Eisenach Online

Werbung

Weniger Verkehrsunfälle und Verkehrstote als im Vorjahresmonat

Im Mai 2009 wurden durch die Thüringer Polizei 4483 Unfälle aufgenommen. Das waren nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 321 Unfälle weniger (- 6,7 Prozent) als im Mai 2008.

Dabei ist die Zahl der Unfälle, bei denen Personen zu Schaden kamen um 10,8 Prozent auf 672 Unfälle zurückgegangen.
Unfälle mit Sachschaden verzeichneten einen Rückgang um 5,9 Prozent auf 3811 Unfälle. Die Zahl der Unfälle, bei denen dabei ein schwerer Sachschaden entstand, wobei mindestens ein Kraftfahrzeug abgeschleppt werden musste, sank um 1,6 Prozent auf 184 Unfälle. Sachschadensunfälle unter dem Einfluss von Alkohol oder anderer berauschender Mittel verringerten sich um 17,6 Prozent auf 56 Unfälle und die Bagatellunfälle sanken um 5,9 Prozent auf 3571 Unfälle.

Bei den 672 Verkehrsunfällen mit Personenschaden im Mai 2009 wurden 12 Personen getötet und 849 Personen verletzt. Das waren 10 Getötete und 119 Verletzte weniger als im vergleichbaren Vorjahresmonat. Unter den Getöteten waren 7 Pkw-Fahrer, 1 Lkw-Fahrer und 1 Fahrer eines sonstigen Fahrzeugs sowie 2 Fahrradfahrer und 1 Fußgänger.

Von Januar bis Mai 2009 ereigneten sich auf Thüringer Straßen 23040 Straßenverkehrsunfälle. Das waren 117 bzw. 0,5 Prozent mehr polizeilich erfasste Unfälle als in den ersten fünf Monaten des vergangenen Jahres.
Bei den meisten Unfällen (87,9 Prozent bzw. 20259 Unfälle) kam es zu Sachschäden. Die Zahl der Sachschadensunfälle stieg um 1,7 Prozent.
Deutlich verringert haben sich die Unfälle mit Personenschaden im Vergleich mit den ersten fünf Monaten 2008 um 215 Unfälle bzw. 10,8 Prozent auf 2781 Unfälle. Bei diesen Unfällen kamen 53 Verkehrsteilnehmer ums Leben, 13 Menschen bzw. 19,7 Prozent weniger als von Januar bis Mai 2008. Auch die Zahl der Verletzten ging um 8,0 Prozent auf 3633 zurück.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top