Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: ADAC

Beschreibung:
Bildquelle: ADAC

Winterschlaf fürs Motorrad

Wenn sich der Oktober dem Ende neigt, heißt es für viele Biker wieder Abschied nehmen. Die geliebte Maschine hält dann für die nächsten vier bis fünf Monate Winterschlaf. Die Experten vom TÜV Thüringen raten allen Bikern das Motorrad gut auf die Winterpause vorzubereiten, damit die neue Saison nicht mit einem bösen Erwachen beginnt.

Für das Einmotten und Winterfest machen des Bikes hält der TÜV Thüringen einige hilfreiche Tipps parat:

– Vor dem Einmotten steht eine gründliche Reinigung an: Bremse reinigen nicht vergessen. Verkleidung, Felgen und Rahmen auf Lackschäden untersuchen. Kratzer oder Steinschläge ausbessern und vor Korrosion schützen.
– Vor dem Winter ist ein Ölwechsel empfehlenswert.
– Motorräder mit Stahltank sollten randlos vollgetankt werden. Bei Kunststofftanks empfiehlt es sich, den Sprit abzulassen.
– Reifendruck nach Möglichkeit um 0,3 bis 0,5 bar erhöhen und Motorrad aufbocken.
– Für Zweiräder mit Kettenantrieb gilt: Kette auf Verschleiß prüfen, Kettenspiel kontrollieren und wenn nötig nach spannen. Kette, Kettenkranz und Ritzel gründlich reinigen und im Anschluss wieder gut einfetten.
– Batterie möglichst ausbauen, trocken und kühl lagern. Ab und an nachladen oder mit einem Erhaltungsladegerät frisch halten.
– Zweiräder, die draußen überwintern müssen, sollten auf alle Fälle mit einem Korrosionsschutz versehen werden.
– Auf eine geeignete Abdeckplane sollte auf gar keinen Fall verzichtet werden.
– Schwimmkammer ablassen.

Generell sollte darauf geachtet werden, dass die Haupt- und Abgasuntersuchung noch gültig ist, beziehungsweise ob sie in der Winterpause abläuft? Dumm, wenn die neue Saison mit einem überfälligen «TÜV» begonnen werden muss und im schlimmsten Fall ein Bußgeld fällig wird.

Außerdem sollte die Mindestprofiltiefe der Reifen zwei Millimeter betragen. Die Pneus sollten unbedingt auf Rundlauf, Beschädigungen, Risse oder eingefahrene Nägel untersucht werden. Auch eine Dichtprüfung von Motor, Getriebe, Brems- und Kühlflüssigkeit sowie Kardan, falls vorhanden, ist ein Muss.

Die Überprüfung der lichttechnischen Anlage sollte schon aus Sicherheitsgründen jedem Biker am Herz liegen. Sicherungen und Kontakte prüfen, säubern und notfalls mit Kontaktspray einsprühen.Auch die Wartung der Sicherheitsausrüstung sollte nicht unterschätzt werden. Ob Leberkombi oder Textilkleidung, beide brauchen jetzt eine gründliche Reinigung und Pflege. Helmvisier von Insekten befreien und verkratze Visiere ersetzen.

Gesunde Ernährung hält nicht nur länger fit, sie sorgt auch dafür, dass überschüssiger Winterspeck keine Chance hat und die Kombi im nächsten Jahr noch passt.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top