Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © LINDIG StaplerCup

Beschreibung:
Bildquelle: © LINDIG StaplerCup

17. StaplerCup in Krauthausen

Bei der Regionalmeisterschaft im thüringischen Wartburgkreis kämpfen am Samstag, den 20. Mai 2017 rund 100 Staplerfahrerinnen und Staplerfahrer um die ersten Plätze und die Qualifikation für das Finale der Deutschen Meisterschaft im Staplerfahren. Spannender Wettbewerb und buntes Rahmenprogramm für die ganze Familie bei Ausrichter LINDIG Fördertechnik GmbH.

Es geht um Präzisionsarbeit mit tonnenschweren Maschinen, es geht um Geschwindigkeit und Fingerspitzengefühl, und auch darum, nie den Überblick, und vor allem nie die Sicherheit aus dem Auge zu verlieren. Der StaplerCup ist eine Herausforderung für echte Männer – und längst auch für echte Frauen.

Am 20. Mai 2017 ab 11.00 Uhr treffen sie wieder aufeinander, die besten Staplerfahrerinnen und Staplerfahrer aus der Mitte Deutschlands. Sie messen sich an verschiedenen Staplermodellen, mit Dieselmotor oder Elektroantrieb, und suchen ihre Champions. Anspruchsvolle, aus dem Arbeitsalltag der Teilnehmer abgeleitete Aufgaben müssen mit dem Stapler korrekt und in kürzest möglicher Zeit absolviert werden: Mal soll ein Miniaturfässchen mit einem auf den Gabelzinken befestigten Ministapler aufgenommen und verfrachtet werden, dann wieder bunte Bälle mit einem speziellen Dreharm am Staplermast verfüllt werden oder Styropor-Elemente zu meterhohen Türmen gepuzzelt werden – die Fantasie der Parcoursbauer kennt wenig Grenzen. Als Favorit geht in Krauthausen Christofer Scharf von der Gestamp Griwe Haynrode GmbH an den Start.

Der StaplerCup bei der LINDIG Fördertechnik GmbH findet bereits zum 17. Mal statt. Die Aktiven, ihre Familienangehörigen, Freunde und alle Staplerfans erwartet auch 2017 wieder ein spannungsgeladener Wettbewerb, deftige Verpflegung und ein buntes Rahmenprogramm für die ganze Familie: Probestaplerfahren für jedermann, Kart fahren, Kindertretstaplerparcours, Kinderschminken, Torwandschießen u.vm. Dass LINDIG mit den Produkten von Linde Material Handling weit mehr als nur Gabelstapler anbietet, sondern mit individuellen Logistik-Lösungen für jede Anforderung aufwarten kann, erfahren interessierte Kunden und Besucher bei einer großen Produktausstellung und in Gesprächen mit den anwesenden Kundenberatern.

Voraussetzung für die Teilnahme am Wettbewerb ist immer ein Staplerführerschein, und höchste Ansprüche werden alljährlich an die Einhaltung der relevanten Sicherheitsvorschriften gestellt:

Für uns funktioniert der Wettbewerb als sehr nachhaltiges Schulungstool. Die Aspekte sicheren und umsichtigen Gabelbstaplerhandlings sind Teil der Parcoursaufgaben. Dadurch bleiben sie den Teilnehmern besser im Gedächtnis, als bei jeder theoretischen Unterweisung, hebt Geschäftsführer Sven Lindig das Anliegen der Veranstaltung hervor.

In diesem Kontext steht auch die neue Partnerschaft des StaplerCup mit der für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit zuständigen Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik – BGHW.

Wir unterstützen sehr gerne den Grundgedanken des Wettbewerbs, durch Qualifizierung die Sicherheit im Unternehmen zu fördern und werben für unser Zertifizierungsangebot der Staplerfahrerausbilder. Vor Ort prüfen wir neben dem „wie“, auch das „was“ und „wo“ der Ausbildung mit einem doppelten Effekt: mehr Sicherheit im Betrieb, mehr Sicherheit bei der Auswahl der Anbieter, erläutert BGHW-Geschäftsführer Dr. Udo Schöpf das Engagement seiner BG beim StaplerCup.

Die drei Besten des LINDIG StaplerCup dürfen sich Regionalmeister nennen, und beim großen StaplerCup-Finale in Aschaffenburg vom 14. bis 16. September 2017 gegen die 72 fähigsten Gabelstaplerpiloten des ganzen Landes antreten. 60 Starter steigen dort bei der Meisterschaft im Staplerfahren, die allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern offen steht, in den Ring; bei der Deutschen Meisterschaft der Staplerfahrerinnen hingegen, die Frauen zur Teilnahme an dem noch männerdominierten Wettbewerb ermutigen soll, sind nur die zwölf erfolgreichsten Teilnehmerinnen aus allen Vorausscheidungen zugelassen.

25 Regionalmeisterschaften finden statt von April bis August, zwischen Rostock und Augsburg, Dresden und Kerpen. Über 2.000 Staplerfahrerinnen und Staplerfahrer beweisen dort alljährlich ihr Geschick. Zum jeweils Mitte September auf dem Aschaffenburger Schlossplatz ausgetragenen Finale, das von einem abwechslungsreichen Infotainment-Programm für die ganze Familie begleitet wird, finden sich jedes Jahr zwischen 10.000 und 15.000 Zuschauer ein.

Foto: Bei den 25 Regionalmeisterschaften sowie beim Finale des StaplerCup Mitte September in Aschaffenburg beweisen die Teilnehmer ihr Können mit dem Gabelstapler.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top