Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Adam Opel AG

Beschreibung:
Bildquelle: © Adam Opel AG

244 junge Menschen starten bei Opel ins Berufsleben

Neues Ausbildungsjahr hat an allen deutschen Unternehmensstandorten begonnen

Zum Beginn des neuen Ausbildungsjahres ermöglicht Opel wieder vielen jungen Menschen den Start ins Arbeitsleben. Deutschlandweit sind es insgesamt 244 Berufsneulinge – das sind über zehn Prozent mehr als noch im Jahr zuvor. An den Standorten Rüsselsheim, Eisenach, Kaiserslautern und Bochum bietet Opel rund 20 Ausbildungs- und Studiengänge an.

Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels ist jeder Ausbildungsplatz eine wichtige Investition in die Zukunft. Die klassische Berufsausbildung ermöglicht große Perspektiven. Wir sind sehr froh, dass sich so viele junge Frauen und Männer für den Berufsstart bei Opel entschieden haben, sagt Ralph Wangemann, Personaldirektor Deutschland.

Die Ausbildungsplätze bei Opel sind äußerst gefragt: Allein am Opel-Stammsitz in Rüsselsheim gingen über 20 Prozent mehr Bewerbungen ein als im Vorjahr.

Das ist ein eindeutiges Zeichen, wie attraktiv Opel als Lehrbetrieb ist, erklärt Ausbildungsleiter Stephan Menke.

In Rüsselsheim starten im neuen Ausbildungsjahr insgesamt 185 junge Menschen in ihre berufliche Zukunft. Die meisten beginnen eine Ausbildung im technischen Bereich, etwa als Industriemechaniker, Kraftfahrzeugmechaniker oder Elektroniker für Betriebstechnik. Darüber hinaus starten 30 Jugendliche am hessischen Stammsitz ein kooperatives Studium, 16 davon in technischen Studiengängen. Hinzu kommen 14 Betriebswirte und Informatiker. Zur Gesamtzahl gehören auch neun Jugendliche, die ab Oktober eine Einstiegsqualifizierung im metalltechnischen Bereich starten. Wird diese erfolgreich durchlaufen, können Teilnehmerinnen und Teilnehmer im folgenden Jahr in ein Ausbildungsverhältnis wechseln.

Im thüringischen Werk Eisenach starten 19 Jugendliche ihre Ausbildung. Vier beginnen eine Lehre zum Elektroniker für Automatisierungstechnik und zwei eine Ausbildung zum Mechatroniker. Hinzu kommen neun Fertigungsmechaniker, ein Industriemechaniker und drei Fahrzeuglackierer.

Am Opel-Standort Kaiserslautern stellen sich 35 junge Menschen den Herausforderungen des Berufslebens. Dazu kommen 24 Jugendliche, die Opel für Firmen aus der Region ausbildet. 18 der neuen Lehrlinge starten eine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik, 19 erlernen den Beruf des Mechatronikers, zehn den des Industriemechanikers. Sechs Azubis beginnen eine Ausbildung zum Werkzeugmechaniker und einer will Zerspanungsmechaniker werden. Hinzu kommen zwei Maschinen- und Anlagenführer, zwei Fachkräfte für Abwassertechnik und eine künftige Industriekauffrau.

In Bochum beginnen bei der Opel Group Warehousing GmbH fünf Fachkräfte für Lagerlogistik ihre Ausbildung.

Die Adam Opel AG ist einer der traditionsreichsten und größten Ausbildungsbetriebe Deutschlands. In der über 150-jährigen Ausbildungsgeschichte von Opel sind mittlerweile insgesamt mehr als 25.000 junge Menschen ins Berufsleben gestartet. Unter www.ausbildung-opel.de gibt es Informationen zu den angebotenen Berufen und den Link zur Online-Bewerbung. Weitere interessante und spannende Einblicke in den Alltag der Opel-Berufsausbildung gibt es auf der Facebook-Seite Ausbildung@Opel.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top