Eisenach Online

Werbung

Alternatives Nahwärmekonzept im „Wohnpark am Gebräun“

Bauprojekt „Wohnpark am Gebräun“ in Eisenach Nord und Wohnungsgenossenschaft Sonnenschein setzen auf alternatives Nahwärmekonzept

Ein mit Pellets betriebenes Blockheizkraftwerk (BHKW) ermöglicht vielen Mietern eine preisgünstige Alternative zur Fernwärme.

Das Bauvorhaben mit Lage „Am Gebräun“ in Eisenach Nord und die Wohnungsgenossenschaft Sonnenschein haben es sich zum Ziel gesetzt Ihren Mietern und Eigentümern ein nachhaltiges und preiseffizientes Wohnen zu ermöglichen. Zitat der Geschäftsführung WG Sonnenschein:

Eine rundum sichere Energie-Versorgung bedeutet für uns je nach Bedarf und unabhängig auf die Energiequelle selbst zugreifen zu können.

Zu den bedeutendsten Vorteilen zählen ein geringer Betriebskostensatz und vergleichsweise niedrige CO2-Emissionen. Immer wichtiger ist auch der Aspekt, dass es sich bei Pellets um einen nachwachsenden Rohstoff handelt, der zu einer Unabhängigkeit gegenüber fossilen Energieträgern beiträgt.

Der wirtschaftliche Aspekt ist natürlich auch wichtig: ein eigenes BHKW ermöglicht einen gesunden Wettbewerb gegenüber den traditionellen Fernwärmelieferanten.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

  • Felix Berg

    Ich vermute mit den Pellets sind Holzpellets gemeint, ja es stimmt – Holz wächst nach, leider aber nicht schnell genug. Im WWW ist dazu eine Zahl zu finden wie viele Haushalte oder Gebäude mit diesem Rohstoff heizen können wobei die gleiche Menge nachwächst. Nach dem finden – nicht erschrecken. In Gera wurde genau aus diesem Grund ein Nagelneues Holzheizkraftwerk was mit Resten arbeitet rasch wieder stillgelegt, der erforderliche Zukauf war viel zu teuer. Einzig rentabel ist die Wärme aus dem Erdboden- Tiefenbohrungen und in der hiesigen Region gut machbar da wir hier keine Gipsvorkommen haben.

Top