Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Althaus: Landschaftspflege auf Erfolgskurs

«Attraktive Landschaften sind von zentraler Bedeutung für effektives touristisches Marketing. Engagierte Mitarbeiter in der Landschaftspflege, Vorrang für Naturschutz und leistungsfähige Dienstleister sind für den Erfolg die Grundvoraussetzungen.» Das erklärte Ministerpräsident Dieter Althaus zum 15. Deutschen Landschaftspflegetags 2008 (08. – 10. Oktober) in Eisenach auf der Wartburg. Der Landschaftspflegetag findet erstmalig in Thüringen statt.

Thüringen sei bei der Vernetzung von Raumordnung, Landschaftspflege, Gastronomie und technischer Infrastruktur (Wander- und Radwege sowie Sportstätten) auf einem guten Weg, so Althaus weiter. «Jede Region im Freistaat braucht Landschaftspfleger und die Unterstützung durch Landschaftspflegeverbände. Die Landesregierung setzt sich für die bewährte Partnerschaft der Landschaftspflegeverbände mit der Land- und Forstwirtschaft, die entscheidend für die Umsetzung von entsprechenden Projekten verantwortlich ist.» Der Ministerpräsident wies auch auf die projektbezogene Zusammenarbeit des Naturparks Thüringer Wald mit dem Naturpark Riedingtal in Lundgau im Salzburger Land hin. Die Thüringer Wald Card gelte zum Beispiel auch in Österreich und die Rucksackschule aus dem Thüringer Wald werde ebenfalls im Riedingtal durchgeführt.

Beim Schutz der Natur setzt Thüringen primär auf die freiwillige Kooperation mit Landnutzern, Verbänden und Vereinen. Der Naturschutz nimmt seit Jahren einen hohen Stellenwert ein. Insbesondere mit dem Naturschutzteil des neuen Thüringer Kulturlandschaftsprogramms steht ein leistungsstarkes Instrumentarium zur Verfügung.

Nach vorläufigen Zahlen des Thüringer Landesverwaltungsamtes haben sich für die neue Förderperiode von 2008 bis 2013 mehr als 1000 Landwirte bereit erklärt, auf rund 48000 Hektar (über 95 Prozent davon sind Grünland) naturschutzgerecht zu wirtschaften.

Hierfür wird der Freistaat rund 14 Millionen Euro Fördermittel pro Jahr zur Verfügung stellen. Gegenüber der alten Förderperiode bedeutet dies eine deutliche Steigerung (38000 ha mit 12 Millionen Euro).

In Thüringen gibt es insgesamt sieben Nationale Naturlandschaften – einen Nationalpark, zwei Biosphärenreservate und vier Naturparke (insgesamt knapp ein Drittel der Landesfläche). Um die wirtschaftliche Entwicklung in den Nationalen Naturlandschaften zu fördern, gibt es seit 2007 eine enge Zusammenarbeit der Verwaltungsstellen mit der Thüringer Tourismus GmbH. Spezifische Angebote, wie Naturerlebnispfade, Infozentren, zertifizierte Naturführer, geführte Wanderungen, Naturpark-Tage, aber auch Angebote mit regionalen landwirtschaftlichen Produkten werden durch die Touristiker aufgenommen und vermarktet.

Zudem werden mit rund 100000 Euro pro Jahr die Landschaftspflegeverbände in Thüringen für ihre Leistungen bei der Koordinierung, Beratung und Öffentlichkeitsarbeit der Landschaftspflege gefördert.

Im vergangenen Jahr gab es insgesamt 9,14 Mio. Übernachtungen (Steigerung von 4,7 Prozent) in Thüringen, davon trug der Thüringer Wald mit 47 Prozent aller Übernachtungen (2007) spürbar zum positiven Gesamtergebnis bei. Der Tourismus zählt in zahlreichen Städten und Gemeinden zu den wirtschaftlichen Standbeinen.

Veranstalter des Deutschen Landschaftspflegetages 2008 in Eisenach ist der «Deutsche Verband für Landschaftspflege» (DVL). Er ist der Dachverband der Landschaftspflegeverbände in Deutschland und hat seinen Sitz in Ansbach (Mittelfranken).

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top