Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: demopark

Beschreibung:
Bildquelle: demopark

Baumaschinen live im Einsatz

Mehr als 150 Aussteller werden auf der diesjährigen demopark + demogolf vom 26. bis 28. Juni in Eisenach-Kindel innovative Baumaschinentechnik präsentieren. Ob Mini- oder Raupenbagger, Rad- oder Baggerlader – alle kompakten Baumaschinentypen und Anbaugeräte werden zu sehen sein. «Produktvielfalt ist nur ein Markenzeichen der demopark. Live-Vorführungen unter Einsatzbedingungen machen den eigentlichen Reiz der Ausstellung aus», sagt Dr. Bernd Scherer, Geschäftsführer des VDMA Landtechnik, der als ideeller Träger der Messe fungiert.

365 Tage im Jahr voller Maschineneinsatz
Voller Maschineneinsatz und das an 365 Tagen im Jahr, so lautet der Anspruch der Praktiker in Kommunen und GaLaBau. Schließlich sollen Straßen und Wege sicher, Parks und Sportplätze gepflegt sein. «An Aufträgen mangelt es derzeit nicht», weiß Dr. Scherer. «Das ist erfreulich und zeigt, dass die Branche die Zeichen der Zeit erkannt hat. Investitionen in Hightech sind nämlich der Schlüssel für die Zukunftsfähigkeit der Betriebe». Denn das Arbeitsspektrum ist komplex. Ganz gleich, ob im Erdbau, beim Plattenlegen oder in der Bodenaufbereitung. Effiziente Resultate sind nur mit moderner Technik realisierbar.

Qualität und Sicherheit durch innovative Lösungen
Doch raffinierte Technologien reichen längst nicht aus. «Die Arbeitsqualität steht und fällt mit dem Bediener», so Scherer. Ergonomie sei deshalb ein entscheidender Faktor bei der Konstruktion moderner Maschinen. Sitzkomfort und Platzangebot in der Kabine sowie Kopf- und Beinfreiheit verbunden mit intuitiver Bedienung stehen dabei zunehmend im Fokus nutzerfreundlicher Maschinen. Aus sicherheitstechnischer Perspektive sind vor allem bequeme Ein- und Ausstiege und optimierte Sichtverhältnisse entscheidend. Rückfahrkameras, wie sie in vielen neuen Baumaschinen verbaut sind, leisten hierfür einen wichtigen Beitrag. Denn laut EG-Maschinenrichtlinie muss die Sicht vom Sitz aus so gut sein, dass der Fahrer die Maschine und ihre Werkzeuge unter den vorgesehenen Einsatzbedingungen ohne Gefahr für sich und andere Personen handhaben kann.

Sogenannte Zero-Tail-Bagger können insbesondere in beengten Baustellensituationen einen beträchtlichen Sicherheits- und Komfortgewinn vorweisen. Schließlich ragt das Heck bei dieser Baggerart beim Schwenken des Oberwagens nicht mehr über die Kettenbreite hinaus. Zugunsten der Kopf- und Beinfreiheit werden die Motoren seitlich angebracht. Das Resultat: Der Fahrer kann sich ganz auf seine Arbeit konzentrieren.

Servicefreundlichkeit und Energieeffizienz als Kaufkriterium
«Auch Servicefreundlichkeit und Energieeffizienz werden immer mehr zum Kaufkriterium», weiß Scherer. Kompakte Bagger und Lader werden daher zunehmend mit kippbaren Kabinen ausgestattet, um den Servicezugang für Wartungsarbeiten zu verbessern. Große Einsparpotentiale bieten auch die Betriebsstoffe. So lässt sich etwa der Schmierstoffbedarf mithilfe der automatischen Zentralschmierung merklich reduzieren. Ähnliches gilt für den Kraftstoffverbrauch. Mittlerweile sind kompakte Baumaschinen optional mit automatischer Drehzahlregelung verfügbar. Wird hier vom Fahrer mindestens fünf Sekunden lang keine Arbeitsbewegung ausgeführt, geht der Motor automatisch in den Leerlauf. Sowohl der Verbrauch als auch die Geräuschentwicklung sind auf diese Weise deutlich reduzierbar.

Um die Beweglichkeit in engen Arbeitsumgebungen zu erhöhen, werden heute auch Minibagger mit sogenannten Tiltrotatoren ausgerüstet. Damit können Löffel, Schaufeln sowie andere Werkzeuge endlos rotieren und in beide Richtungen schwenken. Der vergrößerte Aktionsradius des Baggers erhöht die Produktivität auf der Baustelle, wobei ebenfalls deutliche Kraftstoffeinsparungen möglich sind.

Mit rund 300000 Quadratmetern Ausstellungsfläche, mehr als 350 Ausstellern und über 30000 Besuchern hat sich die demopark + demogolf mittlerweile zu Europas größter Freilandausstellung für den professionellen Maschineneinsatz in der Grünflächenpflege, im Garten- und Landschaftsbau sowie bei Kommunen entwickelt. Weitere Informationen finden unter www.demopark.de.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top