Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © SBSZ Eisenach

Beschreibung:
Bildquelle: © SBSZ Eisenach

Berufsschüler informierten sich über Berufe im Handwerk

Schülerinnen und Schüler des Eisenacher Staatlichen Berufsschulzentrums (SBSZ) „Ludwig Erhard“ nutzen ein Angebot der Handwerkskammer Südthüringen, sich über die Berufsausbildung im Handwerk zu informieren. Dazu fuhren in dieser Woche 50 Schüler des Berufsvorbereitungsjahres und der Berufsfachschule für einen Tag in das Berufsbildungs- und Technologiezentrum (BTZ) Rohr-Kloster.

Dort nutzten Ahmad Nazari, Rahman Qurbani, Vanessa Baum und 47 weitere Berufsschüler die Gelegenheit, bei möglichst vielen Ausbildungsberufen des Handwerks einmal „hinein zu schnuppern“. Sie konnten die praktische Ausbildung beobachten, Fragen stellen und auch selbst mitmachen und ausprobieren.

Ich habe selbst den Teig für Pizza und Brot gemacht, berichtete Ahmad Nazari, der gern Koch werden möchte.

In Eisenach hat er bereits bei mehreren Praktika Erfahrungen gesammelt und seine Deutschkenntnisse verbessert. Viel Neues hat auch Vanessa Baum aus Rohr mitgenommen.

Ich habe eine Webseite selbst gemacht, das war viel mehr, als ich erwartete hatte, sagte sie.

Elektrotechnik stand zwar für Rahman Qurbani im Vordergrund, aber auch die Stippvisiten in den anderen Bereichen fand er sehr interessant. Gemeinsam mit den Lehrerinnen Barbara Ißleib und Katrin Swiderski schauten die Eisenacher Berufsschüler an diesem Tag in Rohr bei fast allen 25 Ausbildungsberufen vorbei – ob beim Schweißen der Zerspaner, bei den Zimmerern, Tischlern und Schlossern, bei Friseuren, Lackierern, Malern und Fleischern und anderen Berufen. Überall entdeckten sie Neues, konnten selbst etwas ausprobieren, bekamen ihre Fragen beantwortet.

Für Kreishandwerksmeister Klaus-Peter Senf ist klar:

Wir brauchen für unsere Handwerksbetriebe ganz einfach Nachwuchs und dafür tun wir eben auch etwas.

Deshalb hatte die Kreishandwerkerschaft Eisenach in Kooperation mit der Handwerkskammer und der Stadt Eisenach diese Informationsfahrt für die Berufsschüler organisiert. Im BTZ Rohr werden neben der sehr praxisorientierten Ausbildung zugleich auch überbetriebliche Lehrgänge angeboten.

Dies ist für die Handwerksbetriebe wichtig, da sie selbst meist nur spezialisiert arbeiten, betont Senf und hofft, dass neues Interesse bei den Jugendlichen geweckt werden konnte.

Das SBSZ Eisenach nutzte zum ersten Mal das Angebot der Handwerkerschaft.

Wir würden uns freuen, dies auch im nächsten Schuljahr fortsetzten zu können, sagte Andrea Schmidt, die in der Berufsschule für die Vollzeitausbildung zuständig ist.

Titelfoto: Praxistag im BTZ Rohr – Webseitengestaltung.

Foto: © SBSZ Eisenach

Foto: Praxistag im BTZ Rohr – Löten bei den Elektrotechnikern.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

  • Felix Berg

    Eine gute Sache. Aber mit dem Handwerk ist das so eine Angelegenheit, gerade was die Zukunft angeht. Das echte Handwerk wird kaum gelehrt und beim Industriellen Handwerk kommen enorme Änderungen auf uns zu durch die nicht zu bremsente Automatisierungswelle. Man spürt allerdings in der Bevölkerung ein nicht wahr haben wollen, schließlich will man nicht selber betroffen sein, wie große Kinder die sich die Augen zuhalten. Das zudem – was mich am Foto stört – ich sehe keine Glaubensbekundungen der Christlichen Jugend – ich denke das ist heute ein muss, wenn wir schon Glaubensbekundungen in die Berufswelt tragen – dann aber bitte alle oder wie in D angeordnet – keiner.

Top