Eisenach Online

Werbung

Besitz von fabrikneu gekauften Pkw rückläufig

Bei der Ausstattung der Thüringer Haushalte mit Personenkraftwagen (Pkw) sind nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik von 2003 bis 2008 keine Zuwächse zu verzeichnen. Dies zeigen die Ergebnisse der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) 2008. Der Anteil der Thüringer Haushalte, zu deren Ausstattung ein Pkw gehört, blieb mit 76 Prozent im Jahr 2008 gegenüber dem Jahr 2003 unverändert.

Der Anteil der Haushalte, die 2008 einen fabrikneu gekauften Pkw besaßen, sank im Vergleich zu 2003 von 38 auf 36 Prozent. Bundesweit ging der Ausstattungsgrad der Haushalte mit fabrikneu gekauften Pkw um 4 Prozentpunkte auf 31 Prozent zurück.
Der Anteil der Thüringer Haushalte, die über einen gebraucht gekauften Pkw verfügen, nahm von 2003 bis 2008 um 1 Prozentpunkt auf 47 Prozent zu. Im gesamten Bundesgebiet hatte 2008 jeder zweite Haushalt einen gebraucht gekauften Pkw. Hier ist eine Zunahme um 3 Prozentpunkte zu 2003 (47 Prozent) zu verzeichnen.

Da in vielen Haushalten mehr als ein Auto vorhanden ist, kamen im Jahr 2008 in Thüringen auf 100 Haushalte 104 Pkw. Das ist 1 Pkw je 100 Haushalte mehr als im Jahr 2003.
Den höchsten Ausstattungsbestand haben Haushalte mit Kindern über 18 Jahre, ‚Mehrgenerationenhaushalte‘ und Wohngemeinschaften. 100 Haushalte dieses Haushaltstyps verfügten über 174 Pkw (2003: 171 Pkw). Bei Paaren mit Kindern gehörten im vergangenen Jahr je 100 Haushalte 148 Pkw zur Ausstattung. Das ist ein deutlicher Zuwachs im Vergleich zum Jahr 2003 (137 Pkw).

Die Daten zur EVS werden alle fünf Jahre bundesweit erhoben. In Thüringen nahmen knapp 2000 Haushalte freiwillig teil.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top