Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: GM Company

Beschreibung:
Bildquelle: GM Company

Beste Kundenzufriedenheit: Opel ADAM bei J.D. Power auf Platz 1

Einmal im Jahr untersuchen die Marktforscher von J.D. Power die Kundenzufriedenheit: In der größten deutschen Autofahrerumfrage VDS (Vehicle Dependability Study) werden 24 Hersteller und 68 Modellbaureihen bewertet. Die Studie belegt für 2016, dass der Opel ADAM der Kleinstwagen mit der höchsten Kundenzufriedenheit in Deutschland ist. In der Mittelklasse landet der Opel Insignia auf einem starken vierten Platz und im hart umkämpften Segment der Kompakt-SUV holt sich der Opel Mokka die Bronzemedaille.

Unsere Kunden und die Qualität unserer Fahrzeuge stehen bei uns an oberster Stelle. Das hervorragende Abschneiden im diesjährigen J.D. Power-Report macht uns bei Opel stolz und motiviert uns zugleich, mit jedem neuen Auto immer besser zu werden

freute sich Opel Deutschland-Chef Jürgen Keller bei der feierlichen Übergabe der Auszeichnungen von J.D. Power und der Fachzeitschrift Auto Test am gestrigen Abend in Berlin.

In diesem Jahr wurden von J.D. Power 15.453 Personen per Online‐Interview nach den Erfahrungen mit ihrem Fahrzeug befragt. Die Teilnehmer müssen dabei ihr Auto seit mindestens zwei Jahren fahren, um es auch qualifiziert bewerten zu können. Die Fragen der Studie sind in die Kategorien Qualität/Zuverlässigkeit, Attraktivität und Unterhaltskosten untergliedert. Alle Bewertungen resultieren in einem Ranking, bei dem die Marke oder das Modell mit der geringsten Fehlerhäufigkeit als Sieger hervorgeht.

Zweite Preisverleihung am selben Abend: Die Auto Test-Sieger 2016
Im Rahmen der J.D. Power-Preisverleihung zeichnete die Zeitschrift Auto Test – Europas größter und reichweitenstärkster Kaufberater zudem die Auto Test-Sieger 2016 aus. Dabei schaffte es der Opel Insignia1.6 CDTI als Preis-Leistungssieger in der Kategorie Mittelklasse auf den ersten Platz (Verbrauch im kombinierten NEFZ-Zyklus 4,1 bis 3,8 Liter Diesel/109 bis 99 g/km CO2, Effizienzklasse A+). Seit 2008 werden die Auto Test-Sieger gemeinsam mit den Ergebnissen der Kundenzufriedenheitsstudie von J.D. Power bekanntgegeben.

Steffen E. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

  • Kauft nichtdeutsche Autos!

    Mal wieder ein möglicher Beleg dafür, dass Umfragen nicht unbedingt ein zutreffendes Meinungsbild wiederspiegeln, sondern die Botschaft transportieren, die der Auftraggeber gerne verbreitet haben möchte. Denn aktuell dürften die Autofahrer maximal enttäuscht sein von diesen deutschen Autoherstellern, inclusive Opel. Wer seine Kunden derart maximal belügt und betrügt, erntet keine vollste Kundenzufriedenheit. Für wie doof wird man eigentlich gehalten? Wer ein tatsächliches Bild der Kundenmeinung sehen möchte, der kann auf die Zulassungsstatistiken sehen. Die sprechen ein eindeutiges Bild. Keiner legte jüngst weniger zu als die deutschen Hersteller – http://www.kba.de/DE/Statistik/Fahrzeuge/Neuzulassungen/MonatlicheNeuzulassungen/2016/201606GV1monatlich/201606_nzbarometer/201606_n_barometer.html?nn=653844
    Freilich muss man zuvor noch die zahlreichen Eigenzulassungen abziehen, die von den betrügerischen Konzernen nur zum Verschönern der Zahlen vorgenommen werden. Aber man kennt es ja, wie solche „Umfragen“ ablaufen. „Sie waren sehr zufrieden, nicht? Sehr schön! Herzlichen Dank hierfür.“

    Erinnern wir uns noch an die letzte PM von Opel an dieser Stelle? Noch am Tag, als es wirklich gar nichts mehr zu leugnen gab, wurde hier felsenfest die Meinung verbreitet, mit dem Zafira sei alles ganz sicher in bester Ordnung. Pustekuchen, sagt der Minister.

Top