Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: BMW

Beschreibung:
Bildquelle: BMW

BMW investiert 18 Millionen Euro in das Werk Eisenach

Die BMW AG wird in ihrem Werk im thüringischen Eisenach in den nächsten drei Jahren ca. 18 Millionen Euro in neue Produktionstechnologien investieren. Das Werk wird damit nachhaltig für zukünftige Aufgaben ertüchtigt. Die 230 Arbeitsplätze am Standort Eisenach bleiben damit auch in Zukunft gesichert.
Die BMW Group unterstreicht mit dieser Entscheidung ihr Bekenntnis zum Standort Thüringen und zur Produktion in Deutschland. Thomas Michel, Geschäftsführer der BMW Fahrzeugtechnik GmbH, sagte zu dieser Zukunftsinvestition: «High-Tech-Produkte aus Eisenach sind das Ergebnis der hochmotivierten und bestens qualifizierten Mitarbeiter aus Thüringen. Es ist gut für die BMW Group und für ihre Premiumprodukte, dass dies auch in Zukunft mit neuesten Technologien so bleiben wird.»
Die Investitionen betreffen zum einen vier neue hochmoderne Fräsanlagen zur mechanischen Bearbeitung von Groß-Presswerkzeugen. Diese neuen Anlagen werden mit den vorhandenen Maschinen ein neues strukturierteres und vernetztes Fräszentrum bilden.
Außerdem wird eine neue Erprobungs-Presse installiert, mit der künftig neue Presswerkzeuge aus dem Eisenacher Werkzeugbau eingearbeitet werden. Die neue Presse weist gegenüber älteren Anlagen eine deutlich höhere Presskraft auf (ca. 30000 kN) und ist damit für die Verarbeitung höchstfester Stahlsorten geeignet. Darüber hinaus ist der Pressentisch besonders groß, so dass große Werkzeuge erprobt und mehrere Teile gleichzeitig abgepresst werden können.

Mit den neuen Anlagen wird das BMW Werk Eisenach technisch auf dem neuesten Stand sein. Das Thüringer Werk wird damit als Werkzeugbaustandort neben München und Dingolfing nachhaltig gestärkt. Geschäftsführer Thomas Michel: «Unser Ziel ist es, bei BMW den besten und effizientesten Werkzeugbauverbund der Welt zu schaffen. Nachhaltig wird damit das Ziel der BMW Group als Premiumhersteller gestärkt.»

Fahrzeug-Komponentenfertigung unter anderem für Rolls-Royce Motor Cars
Im BMW Werk Eisenach werden in erster Linie bis zu 50 Tonnen schwere Groß-Presswerkzeuge entwickelt, gefertigt und erprobt. Außerdem werden im Thüringer Werk auch Karosserieblechteile aus Stahl und Aluminium gefertigt – vor allem in Kleinserien, zum Beispiel für Rolls-Royce Motor Cars. Neben der besonders hochwertigen Edelstahlfrontklappe für das Rolls-Royce Phantom Coupé und für das Rolls-Royce Phantom Drophead Coupé produziert das Werk Eisenach mittlerweile auch verschiedene Außenhautteile für den neuen Rolls-Royce Ghost.

Eisenach – BMW Standort mit Tradition
Die BMW Fahrzeugtechnik GmbH (BMW Werk Eisenach) wurde 1992 am traditionsreichen BMW Standort in Thüringen eröffnet. Die Entscheidung dafür und der erste Spatenstich erfolgten 1990 noch vor der deutschen Wiedervereinigung. BMW war damit der erste westdeutsche Großinvestor in den neuen Bundesländern. Bereits 1928 hat BMW in Eisenach die ersten Automobile produziert.

Foto: ©BMW

Foto: ©BMW

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top