Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Landratsamt

Beschreibung:
Bildquelle: Landratsamt

Deckel Maho Seebach will Marktführerschaft ausbauen

«Die Deckel Maho Seebach GmbH ist gut aufgestellt und wird weiter an seiner Marktführerschaft arbeiten», erklärte der Geschäftsführer der Deckel Maho Seebach GmbH, Hans-Günter Dose, dem Landrat des Wartburgkreises, Reinhard Krebs, bei dessen Firmenbesuch am Mittwoch. Das Unternehmen, das eines von weltweit zwölf Produktionswerken unter dem Dach der Gildemeister AG ist, haben im letzten Jahr über 2000 Maschinen in viele Regionen der Erde verlassen.
Rund 440 Beschäftigte arbeiten am Seebacher Standort. Der Werkzeugmaschinenbauer aus dem Wartburgkreis, der 2002 den Titel «Beste Fabrik Europas» holen konnte, will die momentane Situation nutzen, weiter an der Perfektionierung seiner Erzeugnisse zu arbeiten. Schon jetzt ist die Deckel Maho Seebach GmbH Spezialist in der Herstellung von Hochgenauigkeitsmaschinen in der 5-Achs-Bearbeitung. Fast 70 Mitarbeiter arbeiten am Deckel-Maho-Standort in Seebach in der Konstruktionsabteilung.
Geschäftsführer Hans-Günter Dose betonte, wie viel Augenmerk das Unternehmen in die Ausbildung seines Nachwuchses und die Weiterbildung seiner Mitarbeiter legt. Deshalb werde auch eng mit der Staatlichen Berufsakademie in Eisenach zusammengearbeitet. Der Firmenchef regte im Gespräch mit Landrat Krebs eine noch engere Zusammenarbeit der Firmen in der Wartburgregion bei der Ausbildung an. «An unseren Maschinen könnten wir durchaus auch Auszubildende anderer Betriebe der Region umfassend ausbilden», schlug der Firmenchef vor. Landrat Krebs versprach, für diesen Vorschlag im Firmenausbildungsverbund der Wartburgregion zu werben. Ebenso bot sich Landrat Krebs an, an der zügigeren Erteilung von Genehmigungen mitzuwirken, sollte es bei der Ausfuhr von Maschinen in andere Länder Probleme geben.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top