Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Tobias Kromke / LINDIG Fördertechnik GmbH

Beschreibung:
Bildquelle: © Tobias Kromke / LINDIG Fördertechnik GmbH

Ein rasanter Kulturwandel in Unternehmen

Filmpremiere AUGENHÖHEwege

Rund 100 Gäste kamen über den roten Teppich am vergangenen Freitag in den KUNSTPavillon in Eisenach, um die Filmpremiere „AUGENHÖHEwege“ zu feiern. Sven Lindig, Geschäftsführer der LINDIG Fördertechnik GmbH, eröffnete gemeinsam mit Philipp Hansen vom Kernteam AUGENHÖHEwege Film und Dialog, den Abend:

Wir freuen uns, nun Teil der Augenhöhe-Gemeinschaft zu sein und den Wandel in der Arbeitswelt aktiv voranzutreiben.

In insgesamt zehn Städten im gesamten deutschsprachigen Raum startete pünktlich um 18.00 Uhr die Premiere. Im Fokus des Films „AUGENHÖHEwege“ stehen Unternehmen, die neue Wege beschreiten, Gewohnheiten hinter sich lassen und Glaubenssätze überdenken. Unternehmen, die der Komplexität der heutigen Welt angepasste Strukturen und Prozesse etablieren und dabei die Menschen, deren Können und Potentiale fest im Blick haben. Die Arbeitswelt verändert sich rasant, das spüren wir alle. Selbstbestimmung, Demokratisierung, Potentialentfaltung sind nur einige der aktuellen Stichworte zur „Zukunft der Arbeit”. Aber wie wird sie heute schon gelebt, die neue Arbeitswelt? Welche Lösungen sind erfolgreich?

Auch bei LINDIG war das Filmteam – ohne Drehbuch – beobachtend und fragend unterwegs. Seit Sven Lindig Anfang 2011 die Geschäftsführung von seinem Vater Manfred übernahm, arbeitete er zusammen mit seinen Mitstreitern aktiv an der Unternehmenskultur. So konnte das enorme Wachstum der letzten fünf Jahre des Unternehmens von 160 auf rund 300 Mitarbeiter gut bewältigt werden. Mitarbeiter werden in Veränderungsprozesse einbezogen, Probleme werden gemeinsam in Workshops und Projektteams erörtert und Lösungen ausgearbeitet. Die klassische Hierarchie vom Chef bis zum Angestellten verliert dabei zukünftig weiter an Bedeutung. Im Februar erhielt LINDIG das „Top-Job-Siegel“ als sehr guter Arbeitgeber.

Die Auszeichnung ist für uns die Bestätigung, dass wir den richtigen Weg eingeschlagen haben – und Ansporn für weitere positive Veränderungen, so Sven Lindig.

Direkt im Anschluss lud Philipp Hansen alle Gäste zum moderierten Dialog ein – denn jeder Wandel beginnt mit Menschen, die umdenken und anders handeln. In lebendigen Zweiergesprächen und bei bester Stimmung wurden Fragen diskutiert wie z.B.: Wie lässt sich echte Augenhöhe auch im eigenen Arbeitsumfeld herstellen? Wie wollen Unternehmen in Zukunft arbeiten? Wie macht man sich auf den Weg zu einer neuen Kultur der Zusammenarbeit? Die neu gewonnen Ideen und Eindrücke sollen die Gäste nun in ihr eigenes Unternehmen weitertragen und den Kulturwandel aktiv mitgestalten. Eine weitere Gelegenheit, den Film zu sehen und zu diskutieren, besteht am Abend des 6. April am Rande des Eisenacher Logistikforums. Information und Anmeldung unter www.eisenacher-logistikforum.de.

© Tobias Kromke / LINDIG Fördertechnik GmbH

Foto: © Tobias Kromke / LINDIG Fördertechnik GmbH

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top