Eisenach Online

Werbung

Eisenacher Industrie bleibt auf Erfolgsspur

+16,8 Prozent Zuwachs beim Industrieumsatz

Die Industrieunternehmen in der kreisfreien Stadt Eisenach erwirtschafteten im ersten Quartal diesen Jahres 586 Millionen Euro Umsatz, das sind 16,8 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Die Stadt Eisenach belegt damit hinter dem Ilmkreis und dem Landkreis Gotha den dritten Platz im Freistaat Thüringen, informiert Stefan Fricke, Leiter des Regionalen Service-Centers (RSC) Bad Salzungen/Eisenach der IHK Erfurt.

Der Wartburgkreis folgt auf Platz vier mit einem Umsatz von 559,7 Millionen Euro und einem Zuwachs von 2,3 Prozent.

Als Motor der konjunkturellen Entwicklung konnte auch das Auslandsgeschäft weiter zulegen. Der Export stieg im Wartburgkreis um 4,9 Prozent auf 163 Mio. Euro.

Der Wirtschaftsstandort Eisenach ist geprägt durch eine starke Industrie. „Betrachtet man den Landkreis und die kreisfreie Stadt Eisenach zusammen, übersteigt es beim Industrieumsatz den Ilm-Kreis deutlich. Somit bleibt die Wartburgregion das Industrieschwergewicht von Thüringen“, betont der RSC-Leiter. „In unserem Bereich gibt es 9.500 IHK-zugehörige Unternehmen, darunter sind 76 Industriebetriebe mit 50 und mehr Beschäftigten. In diesen Unternehmen waren im ersten Quartal 2015 durchschnittlich 17.685 Personen beschäftigt, 600 mehr als ein Jahr zuvor.

Die aktuellen Konjunkturdaten stimmen für die kommenden Monate optimistisch. Vieles spricht dafür, dass die Wirtschaft weiter in Schwung bleibt“, zeigt sich Fricke zuversichtlich.

 

IHK Erfurt

Foto: IHK Erfurt

Zuwachs 2015 gegenüber dem Vorjahr:
WAK: +2,3 %
ESA: +16,8 %
Thür.: +2,9 %

 

 

 

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top