Eisenach Online

Werbung

Gemeinsame Tagung der Thüringer und Hessischen Technologiezentren

Leitende Vertreter der thüringischen und hessischen Technologiezentren trafen sich am Mittwoch, den 28. März im Gründer- und Innovationszentrum in Eisenach-Stedtfeld (GIS). Thema des Treffens war «Strukturwandel als Chance für Existenzgründer»

Dr. Friedrich Dorn, Professor für Innovationsmanagement und Existenzgründung an der Fachhochschule Erfurt informierte die Leiter der Zentren über mögliche Auswirkungen von Bevölkerungsrückgang und Überalterung der Deutschen für Industrie, Handel und Gewerbe in Westthüringen und Osthessen.

Nach Meinung von Professor Dorn stellt sich für traditionelle Industrien die Frage, welche Standorte noch notwendig für die Produktion sind. Deshalb bieten sich hier Chancen für Existenzgründer in den Bereichen Kommunikations- und Informationstechnologie, Bio- und Gentechnik, Wissensmanagement sowie Optoelektronik.

In den kommenden 15 Jahren würden, so Professor Dorn, ständig neue Berufe und neue Technologien auf den Markt kommen. Die Aufgabe von Einrichtungen wie dem GIS sei es als «Kompetenzzentrum» für solche Entwicklungen zu dienen. Dazu ist es nach seiner Ansicht notwendig, alle Wirtschaftsdaten der Region konsequent zu erfassen und besonders zukunftsträchtige Neuansiedlungen zu fördern.

Rainer Beichler |

Werbung
Top