Eisenach Online

Werbung

Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen in Thüringen

Die Thüringer Hersteller von Kraftwagen und Kraftwagenteilen mit 50 und mehr Beschäftigten erzielten nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik von Januar bis Mai 2009 einen Umsatz in Höhe von 1,2 Milliarden Euro. Damit war dieser Wirtschaftszweig mit einem Anteil von 14,0 Prozent am Industrieumsatz in Thüringen die umsatzstärkste Branche. Das vergleichbare Vorjahresergebnis wurde, bei einem Arbeitstag weniger, um 764 Millionen Euro bzw. 38,6 Prozent unterschritten. Arbeitstäglich bereinigt betrug der Rückgang 37,4 Prozent.

Im Mai 2009 verbuchten die Hersteller von Kraftwagen und Kraftwagenteilen rund 259 Millionen Euro Umsatz. Dieser verringerte sich zum vergleichbaren Vorjahresmonat um 31,3 Prozent (Arbeitstäglich bereinigt: – 27,6 Prozent). Die Auslandsumsätze sanken um 37,9 Prozent (Arbeitstäglich bereinigt: – 34,6 Prozent). Der Absatz in das Inland verringerte sich um 26,3 Prozent (Arbeitstäglich bereinigt: – 22,4 Prozent).

Nach den Anstiegen im Februar und im März wurden sowohl im April (- 6,1 Prozent) als auch im Mai (- 6,9 Prozent) Umsatzrückgänge zum jeweiligen Vormonat registriert. Dieser Rückgang im Mai ist ausschließlich auf den Rückgang der Erlöse mit den inländischen Abnehmern um – 16,1 Prozent (Arbeitstäglich bereinigt: – 11,7 Prozent) zurückzuführen, denn der Auslandsumsatz erhöhte sich um 12,8 Prozent (Arbeitstäglich bereinigt: + 18,8 Prozent).

Ein wichtiger kurzfristiger Konjunkturindikator ist der Volumenindex des Auftragseingangs mit der Basis 2005 = 100. Nach einem kräftigen Anstieg im März dieses Jahres (Index: 107,8) sank dieser Index im April auf 102,1 und im Mai auf 95,4 Prozent. Zum Vorjahresmonat Mai 2008 verringerte sich dieser Frühindikator zur künftigen wirtschaftlichen Entwicklung um 29,8 Prozent.

Im Wirtschaftszweig Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen waren im Mai dieses Jahres 13782 Personen beschäftigt. Während im Januar zum Vergleichsmonat des Vorjahres noch ein Anstieg der Beschäftigten (+ 351 Personen) registriert wurde, verringerte sich die Beschäftigtenzahl in den Monaten Februar (- 45 Personen), März (- 308 Personen), April (- 580 Personen) und Mai (- 869 Personen) mit steigender Tendenz.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top