Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Landratsamt

Beschreibung:
Bildquelle: Landratsamt

Ideen und ihre Umsetzung als Erfolgskonzept

Landrat Reinhard Krebs und Wirtschaftsdezernent Friedrich Krauser besichtigten die ACO Passavant GmbH in Stadtlengsfeld. Beim Firmenbesuch erläuterten Geschäftsführer Ralf Sand und Produktionsleiter Michael Trebing die Herstellung von Abwasserhebeanlagen, Fettabscheidern und anderer Entwässerungsgegenstände.
Die Aktivitäten am Standort wurden von der ACO Haustechnik in 2004 mit dem logistischen Bereich begonnen. In den letzten Jahren sind auch administrative Abteilungen nach Stadtlengsfeld gezogen. Inzwischen hat sich das Werk deutlich vergrößert. Erst im August letzten Jahres wurde eine neue Rotomouldinganlage für eine Gesamtinvestition von rund 1,5 Mio. Euro eingeweiht. Ein Anbau ist für das Jahr 2010/2011 geplant. Mit 88 Mitarbeitern, 57 Gewerblichen und zwei Auszubildenden ist das Unternehmen ein wichtiger Arbeitgeber in der Region. Die Mitarbeiterzahl soll sich zukünftig mit weiteren Fachkräften erhöhen. Vor allem möchte das Unternehmen in der Aus- und Fortbildung einen zusätzlichen Schwerpunkt setzten, denn «die Firma steht und fällt mit dem Personal», so der Geschäftsführer Ralf Sand. Dabei betont er, dass Mitarbeiter mit Ideen und zur Ideenumsetzung wichtig für das Unternehmen sind.
Dass sich die ACO Passavant GmbH auch in der Wirtschaftskrise behaupten kann, ist für Landrat Krebs sehr ermutigend. «Ich bin ausgesprochen froh, dass Sie als innovativer Hersteller gut durch die Krise kommen», so Krebs.
Die ACO Passavant GmbH gehört zur ACO-Gruppe. Das Familienunternehmen wurde 1946 gegründet und hat heute 3800 Mitglieder in mehr als vierzig Ländern. Gesellschafter ist die Familie Ahlmann. Deutschlandweit gibt es Produktionsstätten im Hoch- und Tiefbau, Guss und Haustechnik. Die ACO Passavant GmbH in Stadtlengsfeld ist ein weltweit agierendes Kompetenzzentrum für die Fertigung großer Kunststoffbehälter im Rotationsverfahren.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top