Eisenach Online

Werbung

IHK-Workshop zu Veränderungsmanagement in Unternehmen

Firmen müssen heute mehr denn je in der Lage sein, sich rasch an aktuelle Entwicklungen anzupassen. Doch auch die größte strategische Flexibilität nutzt wenig, wenn die Mitarbeiter die Veränderungsprozesse nicht mittragen.

Zu den Phasen und Vorgehensweisen des Veränderungsmanagements informiert am 28. Februar 2017 ein Workshop der Industrie- und Handelskammer (IHK) Erfurt. Stefan Fricke, Leiter der Regionalen Service-Center Eisenach und Bad Salzungen der IHK, erläutert, warum das Thema für die Personalabteilungen an Bedeutung gewinne:

Die Digitalisierung und die Flexibilisierung der Arbeitswelt sind nur einige Faktoren, die Hierarchien und damit verbundene Organisationsformen in Unternehmen in ihrer bisherigen Form in Frage stellen.

Firmenchefs müssten daher Strukturen und Prozesse anpassen. Und dies geschehe in immer kürzeren Zeitabständen, was eine hohe Sozialkompetenz insbesondere von Führungskräften erfordere. Denn nur selten werden Neuerungen von den Beschäftigten als Chance wahrgenommen und begrüßt.

Vorgesetzte sollten daher in der Lage sein, Begeisterung für den Wandel zu wecken, und selbst eine Kultur der Veränderung vorzuleben, so Fricke und führt weiter aus, entscheidend ist die Fähigkeit, bei ständig wechselnden Bedingungen Sicherheit für die Mitarbeitenden zu schaffen und gleichzeitig das Tagesgeschäft erfolgreich zu bewältigen.

Das Change-Management umfasst einige Aspekte, die durchdacht werden sollten. Diese stellt die IHK Erfurt in der Workshopreihe „Attraktive Arbeitgeber“ vor. Interessierte sollen zu dem Thema sensibilisiert werden, zudem erhalten sie Tipps und konkrete Beispiele, um Veränderungen im eigenen Betrieb erfolgreich umsetzten zu können. Mehr: www.erfurt.ihk.de (Veranstaltungsnr. WSAA 1-17)

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top