Eisenach Online

Werbung

Land fördert berufliche Integration von behinderten Menschen

Mit 15,4 Mio. € aus Landes- und Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) unterstützt das Thüringer Wirtschaftsministerium derzeit die berufliche Integration von 2742 Menschen mit Behinderungen im Freistaat. Mit dem Geld werden vor allem Einstellungszuschüsse sowie Aus- und Weiterbildungsprojekte finanziert. Ein aktuelles Beispiel ist das Projekt IMANA – Integrationsmanagement für die Qualifizierung und Vermittlung von Menschen mit Behinderungen», das bereits im Juli 2008 mit 17 Teilnehmerinnen und Teilnehmern gestartet ist.

«Viele Menschen mit Behinderungen sind motivierte und leistungsfähige Arbeitnehmer», sagte Wirtschaftsminister Jürgen Reinholz. Angesichts des Fachkräftebedarfs könne es sich die Wirtschaft nicht leisten, auf ihr Wissen und ihre Arbeitskraft zu verzichten. «Ein wichtiges Ziel unserer Arbeitsmarktpolitik ist es, behinderten Menschen den Zugang zum Arbeitsmarkt zu erleichtern und ihnen damit persönliche und berufliche Perspektiven zu eröffnen.»

Auch das vom Bildungswerk der Thüringer Wirtschaft (BWTW) e.V. durchgeführte Modellprojekt IMANA will schwerbehinderten Arbeitsuchenden aller Altersgruppen einen Einstieg in das Berufsleben ermöglichen. Die Laufzeit des Projekts beträgt neun Monate, von denen sechs Monate für die Qualifizierung und drei Monate für mehrere Praktika in Thüringer Unternehmen vorgesehen sind. Ziel ist der Übergang oder die Vermittlung in eine dauerhafte Beschäftigung. Die Qualifizierung umfasst vor allem persönliche Kompetenzen wie Selbstpräsentation, Konfliktmanagement oder Teamtraining, orientiert sich dabei aber an den persönlichen Voraussetzungen und Erfahrungen der Teilnehmer. In einer an den Integrationsprozess anschließenden 1-monatigen Nachbetreuungsphase sollen eventuell auftretende Schwierigkeiten am neuen Arbeitsplatz ausgeräumt werden.

Ein wichtiges Anliegen von IMANA ist es aber auch, Unternehmen für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen zu sensibilisieren. Dazu bietet das BWTW Informationsveranstaltungen und Workshops für Unternehmen an. Der erste Workshop zu Fördermöglichkeiten, arbeitsrechtlichen Fragen und Anforderungen an einen behindertengerechten Arbeitsplatz ist für den 7. Oktober 2008 (16.00 Uhr, in den Räumlichkeiten des BWTW, Magedeburger Allee 4, Erfurt) geplant. Interessierte Unternehmen erhalten unter Tel. 0361/ 24139-0 alle notwendigen Informationen und Hinweise.

Das Modellprojekt IMANA wird vom Wirtschaftsministerium mit 139.000 Euro aus ESF-Mitteln gefördert. Der zweite Durchgang mit ebenfalls rund 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmern startet im März 2009. Die Projektlaufzeit endet zunächst am 31.12.2009; eine Verlängerung oder Ausweitung des Angebots ist geplant.

Rainer Beichler | | Quelle: ,

Werbung
Top