Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Stephan Masch / Kinderhospiz Mitteldeutschland e. V.

Beschreibung:
Bildquelle: © Stephan Masch / Kinderhospiz Mitteldeutschland e. V.

Marksuhler Unternehmen macht sich stark für todkranke Kinder

2.000 Euro Spende für das Kinder- und Jugendhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz übergeben

Über eine Spende in Höhe von 2.000 Euro kann sich der gemeinnützige Trägerverein für das Kinder- und Jugendhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz freuen. Heute wurde die Spendensumme offiziell in den Geschäftsräumen der ruhlamat GmbH in Marksuhl übergeben. Als langjähriger Spezialist im Bereich Sondermaschinenbau bietet die ruhlamat GmbH individuell zugeschnittene sowie standardisierte Maschinenlösungen mit dem Ziel, Kunden weltweit präzise Werkzeuge an die Hand zu geben, um deren Unternehmenserfolg nachhaltig steigern zu können. Die Produkte der ruhlamat GmbH finden zum Beispiel Einsatz in der Automobil- und Elektronikindustrie, im Medizin- und Verpackungsbereich sowie in der Herstellung und Personalisierung von ID- und Chipkarten sowie Reisepässen.

Im vergangenen Jahr hat sich die Geschäftsführung entschieden, die bedeutende und äußerst wichtige Arbeit des Kinder- und Jugendhospizes Mitteldeutschland mit einer Spende zu unterstützen. Wir verzichteten auf Weihnachtspräsente für unsere Kunden und Geschäftspartner. Solche Aufmerksamkeiten passen aus unserer Sicht nicht mehr in die heutige Zeit, da man gute geschäftliche Beziehungen nicht durch Geschenke, sondern nur durch kontinuierlich hohe Leistung und eine partnerschaftliche Zusammenarbeit entwickeln und erhalten kann. Diese Einstellung wird auch durch unsere Kunden mit getragen und befürwortet. Dem Kinderhospiz helfen wir aus Überzeugung und tiefstem Herzen, so Thomas Mack, Geschäftsführer der ruhlamat GmbH.

Über 40.000 Kinder- und Jugendliche sind in Deutschland von einer tödlichen – lebenslimitierenden Krankheit betroffen. Das stationäre Kinder- und Jugendhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz gibt den betroffenen Familien die Möglichkeit, bis zu 28 Tage im Jahr hier zusammen einzuziehen. Das ganzheitliche Pflege- und Betreuungskonzept bietet nicht nur die liebevolle und optimale Pflege für das schwerkranke Kind, vielmehr ist es eine umfassende Familienhilfe. Die Entlastungsaufenthalte stärken das gesamte Familiensystem, schaffen neue Kraft bei den betroffenen Eltern für die oftmals sehr aufwändige 24-Stunden-Pflege des kranken Kindes und fördern auch die gesunden Geschwisterkinder. 27 fest-angestellte Mitarbeiter und viele ehrenamtliche Helfer arbeiten aktuell dort. Der gemeinnützige Trägerverein ist dauerhaft zu einem Höchstmaß auf Spenden angewiesen, um sein wichtiges Hilfsangebot aufrechterhalten zu können. Mehr als 850.000 Euro werden an Spenden pro Jahr benötigt, um allein den Betrieb der sozialen Einrichtung sicherzustellen, da die gesetzliche Finanzierung hierzu nicht ausreicht. Mehr als 550 betroffene Familien aus dem gesamten Bundesgebiet nutzten seit der Einweihung des Kinder- und Jugendhospizes im November 2011, das stationäre Hilfsangebot des Trägervereins.

Im  Jahr 2016 plant der Trägerverein den dringend erforderlichen Ausbau des Kinder-und Jugendhospizes, da die Nachfrage steigt. So sollen in einem noch unsanierten Nebengebäude neue Gästezimmer, Therapieräume, Gemeinschafts- und Sozialräume sowie eine Holzwerkstatt entstehen. Hierfür werden zusätzliche 700.000 Euro Investitionskosten benötigt. Leider stehen hierfür keine staatlichen Förderungen zur Verfügung. Informationen unter www.kinderhospiz-mitteldeutschland.de oder www.facebook.com/kinderhospiz. Spendenkonto – IBAN: DE64860205000003566900, BIC: BFSWDE33LPZ, Bank für Sozialwirtschaft.

Foto: v.l.n.r.: Thomas Mack, Geschäftsführer der ruhlamat GmbH; Nicole Heller, Manager Marketing & Public Relation der ruhlamat GmbH & Désirée Korb, Mitglied des Kinderhospizvereins & Ehrenamtliche

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top