Eisenach Online

Werbung

Meisterfeier voller Emotionen

Joey Kelly: „Grenzen gibt es nur im Kopf.“

136 neue Meister in 16 Gewerken haben am 24. September im Congress Centrum Suhl ihre Meisterbriefe erhalten. Als Stargast sollte ein Bühnenstar und Extremsportler die Absolventen zu neuen Denkweisen animieren. Vor rund 800 Gästen erhielten die neuen Meister aus den Händen von Helmut Adamy, Präsident der Handwerkskammer Südthüringen, und Stargast Joey Kelly ihre Meisterbriefe.
Der Extremsportler, ehemaliges Mitglied der legendären Pop-Gruppe The Kelly Family, zündete während seines Auftritts ein Feuer an Motivation und Kommunikation zum Thema „Es gibt keine Grenzen“ und „Wie schaffe ich meine Ziele“. Eine seiner Botschaften:

Auf dem Weg zu hohen Zielen setzen wir uns immer wieder Grenzen die nicht da sind, denn Grenzen gibt es nur im Kopf.

Um diese zu überwinden, brauche es Willen und Leidenschaft.

Das Durchschnittsalter der frischgekürten Jungmeister liegt bei 30 Jahren. Die besten unter ihnen erhielten Förderpreise von der Signal Iduna Versicherung, der Inter Versicherung, dem Münchener Verein, der Innungskrankenkasse classic und der HWK Südthüringen.

Präsident und Ehrengäste gratulierten
In seinem Grußwort beglückwünschte Kammerpräsident Helmut Adamy die neuen Meister zu ihren Abschlüssen und hieß sie im Kreise aller bisherigen Südthüringer Handwerksmeister willkommen. Iris Gleicke, Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer, Mittelstand und Tourismus, sagte:

Das System der dualen Ausbildung und Selbstverwaltung im Handwerk hat sich bewährt und deshalb halten wir gegen alle Widerstände aus der EU auch an der Meisterpflicht fest.

Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee appellierte an zukünftiges Unternehmertum.

Hoffentlich hängen Sie Ihren Meisterbrief bald im eigenen Unternehmen auf, wünschte er den Absolventen.

Neben den Jungmeistern erhielten auch elf „Geprüfte Betriebswirte nach der Handwerksordnung (HwO)“ ihre Urkunden. Wie zu jeder Meisterfeier zeichnete die HWK Südthüringen auch sechs Handwerksmeister mit dem „Ehrenmeisterbrief“ und vier mit dem „Altmeisterbrief“ aus.

Im großen Finale wurden Meister und Betriebswirte, die rot-weiße Schals mit der Aufschrift „Deutscher Handwerksmeister“ und Erinnerungsmedaillen um den Hals trugen, noch einmal von den Anwesenden im Saal gefeiert und mit einem Goldregen verabschiedet. Dazu sang Anna Steinhardt von der Band Annred aus Weimar den Song „Ein Hoch auf uns“. Für tänzerische Dynamik sorgte der Auftritt des Suhler Showballetts des SCC.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top