Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Neue Bürger-Solaranlage „Kupferhammer“ vorgestellt

Mit der neuen Bürger-Solaranlage „Kupferhammer“ wurde eine weitere umweltfreundliche Photovoltaik-Anlage in Eisenach realisiert. Oberbürgermeister Matthias Doht, Vertreter der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben als Vermieter der Dachfläche sowie Vertreter der Kirchner Solar Group GmbH stellten das Projekt vor.

25 Menschen haben sich mit einer Investition an dem Projekt beteiligt. Seit Ende 2009 produziert die Solaranlage Strom. Sie wurde von der Firma Kirchner Solar Group GmbH projektiert und verwirklicht und zählt zu den größten Dachanlagen in West-Thüringen.

Vor wenigen Tagen wurde die Photovoltaik-Anlage mit einer elektronischen Informationstafel an der Gebäude-Fassade ergänzt. Die Tafel ist mit der Solaranlage verbunden und liefert zeitgenaue Daten über die aktuelle Leistung, den Gesamtertrag der eingespeisten Strommenge sowie über die CO2-Einsparungen, die durch die Anlage ermöglicht werden.

Die Stadt Eisenach hat sich im Rahmen des Projektes »Modellkommune Klimaschutz” der Deutschen Bundesstiftung Umwelt zur 40-prozentigen Reduzierung von CO2 bis 2020 verpflichtet. Der Ausbau der erneuerbaren Energien spielt dabei neben der energetischen Gebäudesanierung eine wesentliche Rolle.

Eisenachs Photovoltaik-Kraftwerk «Kupferhammer»
Das Photovoltaik-Kraftwerk «Kupferhammer» auf den Hallendächern 40-42 der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben in der Amrastraße 7 in Eisenach ist mit einer Leistung von rund 356 Kilowatt-Peak gegenwärtig die größte zusammenhängende Dachsolarstromanlage in West-Thüringen. Sie leistet mit einer jährlichen Produktion von rund 350000 Kilowatt-Stunden Strom einen erheblichen Beitrag zur Energiewende und zum weiteren Ausbau einer umweltfreundlichen Stromversorgung in der Region.

Neben sauberer, nachhaltig erzeugter Energie für mehr als 100 Haushalte liefert das als «Bürgersolarpark» konzipierte Solarkraftwerk nun auch sichtbare digitale Informationen zu Umwelt- und Energiewerten. Eine auch für den Laien gut ablesbare und verständliche, ca. 2 x 3 Meter große, öffentlich zugängliche elektronische Informationstafel an der Nordseite der Gebäude-Fassade ist direkt mit der Solaranlage verbunden und generiert Echtzeit-Daten. So erhält der interessierte Bürger leicht nachvollziehbar wesentliche Informationen über die aktuelle Anlagen-Leistung, den bislang generierten Strom-Gesamtertrag sowie die resultierende Einsparung klimaschädlichen Kohlendioxids (CO2).

Das umweltfreundliche Kraftwerk ist ein Gemeinschaftsprojekt der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben und dem international operierenden Photovoltaik-Unternehmen Kirchner Solar Group GmbH mit Sitz in Alheim-Heinebach in Hessen. Die Kirchner Solar Group konnte nach dem Bau des Solarparks «Gaswerkstrasse», den Dachanlagen in der Friedrich-List Straße, Fritz-Heckert- Straße, Clara-Zetkin Straße usw. auch am Kupferhammer ihre langjährige Erfahrung und ihr Expertenwissen im Bereich der Solar-Technologie zielführend einbringen. Sie zeichnete sowohl bei der Anlagenplanung und -installation als auch bei der Realisierung des Beteiligungsprogramms verantwortlich. In Folge der sehr guten Zusammenarbeit mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben Freistaat Thüringen sind bereits vielversprechende Folgeprojekte in Vorbereitung.

Daten und Fakten Solarpark Kupferhammer
Gesamtleistung: ca. 356 Kilowatt-Peak (kWp)
Voraussichtlicher Ertrag: ca. 350.000 Kilowatt-Stunden (kWh) pro Jahr
Energievolumen für: ca. 110 Haushalte
CO2-Einsparung: ca. 250 Tonnen jährlich
Investitionskosten: ca. 1,3 Mio. €
Projektierung: Kirchner Solar Group GmbH
Management: K.D.S. Solarpark Mittleres Fuldatal GmbH & Co. KG
Betreiber: 23 Einzelinvestoren, darunter Bürger aus Eisenach und Umgebung

Foto: ©Kirchner-Group

Foto: ©Kirchner-Group

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top