Eisenach Online

Werbung

Personalmangel gefährdet ihre Gesundheit

Wie jedes Jahr zum 1. Mai folgen auch die Mitglieder und Gewerkschafter des Stadtverbandes der Linken dem Aufruf des DGB zur Teilnahme an der Demonstration und Kundgebung für die Rechte der arbeitenden Bevölkerung. Diesmal haben wir ein Thema aufgegriffen, das viele Menschen bewegt – der Personalmangel im Gesundheitswesen. Der Begriff der „gefährlichen Pflege“ macht die Runde. Durch den Personalmangel kommen wesentliche pflegerische Tätigkeiten zu kurz.

Die Pflege im Minutentakt lässt das Personal an seine Grenzen gelangen. 74%, geben an, dass sie ihren Beruf unter den derzeitigen Arbeitsbedingungen nicht bis zur Rente ausüben können. Die Ursachen sind Wettbewerb und Kostendruck, die bewirken, sich nicht an dem tatsächlichen medizinischen Bedarf und den pflegerischen Bedürfnissen der Patienten zu orientieren, sondern am größten „Kostenblock“, dem Personal, zu sparen. Die Pflegekräfte sind nicht mehr bereit, die unerträglichen Bedingungen noch länger hinzunehmen und beginnen mit den notwendigen betrieblichen Auseinandersetzungen für Tarifverträge und mehr Personal in den Krankenhäusern.

Es gibt keinen anderen Weg der Abhilfe. Dafür brauchen sie die öffentliche Unterstützung. Nur so kann ausreichend Druck auf die Bundesregierung aufgebaut werden. Mit unserem Infostand auf dem Eisenacher Marktplatz sind wir am Tag der Arbeit zu finden, bereit zu Gesprächen und inhaltlichen Informationen zur Situation im Gesundheitswesen und um deutlich zu machen, dass wir die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Krankenhaus, auch hier vor Ort, unterstützen wollen.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

Top