Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

REGE erweitert Produktion am Standort Eisenach

Die REGE Motorenteile GmbH mit Sitz im Industriegebiet Kindel bei Eisenach erweitert ihre Produktion. Gemeinsam mit REGE-Geschäftsführer Günther Werner nahm Thüringens Wirtschaftsminister Jürgen Reinholz am Montag eine neue Produktionslinie zur Herstellung von Pleuelstangen in Betrieb. Dazu hat das Unternehmen insgesamt sieben Millionen Euro investiert. «Mit rund 950 Beschäftigten zählt REGE zu den Kernunternehmen des Automobilstandorts Eisenach», sagte Reinholz. Es sei erfreulich, dass gerade hier in der Krise investiert und Arbeitsplätze gesichert würden. «Auch in der Automobilindustrie wächst die Hoffnung, dass die konjunkturelle Talfahrt bald zu Ende sein könnte.»

Auf der neuen Anlage werden Pleuelstangen für Fiat hergestellt. Sie finden im 1,6 Liter der Italiener Verwendung. Bis zu 1,6 Millionen Stück können in einem Jahr gefertigt werden.

Die 1987 gegründete und seit 1996 auch – seit 1999 mit Hauptsitz – in Eisenach ansässige REGE Motorenteile GmbH produziert Motorenteile und Fahrzeugkomponenten für namhafte Automobilhersteller – u.a. Audi, BMW, Daimler, Ford, Opel, Porsche, Peugeot, Renault und VW. Neben Pkw- und Lkw-Zylinderköpfen und Kurbelgehäusen fertigt REGE Common-Rails, Getriebegehäuse, Pleuel und Pumpengehäuse. Das Unternehmen verfügt über zwei weitere Standorte in Witzenhausen (Nordhessen) und Brasov (Rumänien).

Insgesamt wird REGE im Jahr 2009 ca. 18,5 Millionen Euro investieren. 8,7 Millionen Euro davon gehen an Geschäftspartner in Thüringen.

Miniter Reinholz; Werkleiter Thomas Walda und MdL Bergemann (v.r.n.l.)

Rainer Beichler |

Werbung
Top