Eisenach Online

Werbung

Spargelernte 2009 in Thüringen hat begonnen

Obwohl der offizielle Saisonstart auf den 29. April datiert ist, wurde der erste Spargel in Thüringen bereits gestochen. Die Spargelsaison endet traditionell am 24. Juni, dem Johannistag.
Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, wurde im Jahr 2008 von 27 Betrieben auf insgesamt 409 Hektar Spargel angebaut.
Von 335 Hektar konnte der Spargel geerntet werden. Insgesamt ernteten die Thüringer Spargelanbauer im vergangenen Jahr 1839 Tonnen.
Das waren rein rechnerisch 800 Gramm frischer Spargel von Thüringer Produzenten für jeden der rund 2,3 Millionen Einwohner Thüringens. Der durchschnittliche Spargelkonsum in Deutschland liegt seit Jahren bei etwa 1,1 Kilogramm pro Kopf und Jahr.

Spargel, der wegen seiner gesundheitsfördernden Wirkung und seines Geschmacks bei den Konsumenten anerkannt und beliebt ist, hat seit Beginn der 90iger Jahre im Anbau eine neue Dimension erfahren. Von 41 Hektar im Jahr 1992 wurde der Anbau bis auf 429 Hektar im Jahr 2007 stetig ausgedehnt. 2008 wurde diese Entwicklung jedoch durch den Rückgang der Flächen, auf denen Altspargel stand (- 12 Prozent gegenüber 2007) unterbrochen.

Schwerpunktmäßig erfolgt in Thüringen der Anbau im Raum Herbsleben und Kutzleben im Unstrut-Hainich-Kreis. In Herbsleben verweist man sogar auf eine fast zweihundertjährige Tradition.
Spargel wird jedoch in größerem Umfang auch in den Landkreisen Gotha und Sömmerda angebaut. Knapp 90 Prozent der Spargelflächen konzentrieren sich auf Betriebe dieser drei Landkreise.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top