Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Stressfreie Anfahrt zur demopark 2011

Die Verkehrslage wird sich bei der nächsten demopark+demogolf vom 26. bis 28. Juni 2011 auf dem Flugplatzgelände in Eisenach-Kindel deutlich entspannen.
Mit einem umfangreichen Maßnahmenpaket wurde reagiert, damit die Besucher stressfrei zu Europas größter Freilandausstellung für die professionelle Grünflächenpflege anreisen können: «Wir haben ein völlig neues Verkehrskonzept entwickelt und auch personell einiges in Bewegung gesetzt, um für die demopark im kommenden Jahr eine deutliche Entspannung der Verkehrslage zu erreichen», sagt Dr. Bernd Scherer, Geschäftsführer des VDMA Landtechnik.

Künftig mehrere Autobahnabfahrten nutzbar
Als entscheidende Infrastrukturmaßnahme sei die Verlegung der Autobahn A4 nach Norden hin zu sehen, so Scherer weiter. Dadurch können ab sofort mehrere Abfahrten für die demopark genutzt werden.
Die wichtigste Abfahrt, Eisenach-Ost an der B84, ist nur drei Kilometer vom Ausstellungsgelände entfernt. «Ich gehe daher davon aus, dass man das Messegelände morgens recht zügig erreichen wird. Konkrete Zielsetzung ist es, dass die Besucher von dort aus möglichst innerhalb einer halben Stunde auf dem Gelände sind.»

Betonierte Parkflächen verfügbar
Ein weiterer Pluspunkt für die Besucher wird sein, dass das Flugplatzgelände während der gesamten Ausstellungsdauer geschlossen ist. Somit können die betonierten Landebahnen als Parkplatz genutzt werden, was komfortabler ist und auch eine schnellere Belegung der Flächen möglich macht. «Kundige Parkplatzanweiser werden dafür sorgen, dass der Fahrzeugfluss entsprechend kanalisiert wird», betont Scherer.

Optimierter Verkehrsabfluss am Abend
Auch der Verkehrsabfluss am Abend wird optimiert.
«Eine zusätzliche östliche Abfahrt in Richtung Behringen wird dazu führen, dass es keine Überschneidungen mehr mit den Pkw vom Parkplatz West gibt». Somit ist insgesamt von weniger Rückverkehr auf der Strecke von Westen her auszugehen, da nicht mehr alle Fahrzeuge über eine Straße durch das Industriegebiet abfahren müssen.

Trend zum Zweitagesbesuch
Blockaden am letzten Messetag durch parkende Lkw wird es ebenfalls nicht mehr geben, da der Abbau erst am Tag nach der Veranstaltung möglich sein wird. «An Messetagen werden wir generell keine Lkw-Zufahrt erlauben, auch nicht abends», so Scherer. Schließlich sorge man für eine ausreichende Zahl an Lkw-Parkplätzen außerhalb des fließenden Verkehrs. Als beste Lösung gegen Hektik und Rushhour empfiehlt der VDMA-Geschäftsführer den Zweitagesbesuch: «Entspannter kann der demopark-Besuch nicht sein, zumal unser Angebot schon jetzt fast zu umfangreich ist, um es an einem Tag bewältigen zu können.

Siebente Messe demopark>
Auf einer Gesamtfläche von 300.000 Quadratmetern wird die bereits zum siebten Mal durchgeführte Freilandausstellung wieder praxisnahe Maschinenvorführungen für Grünflächenpflege, Kommunaltechnik und Landschaftsbau bieten.
«Schon zum jetzigen Zeitpunkt sind zahlreiche Anmeldungen bei uns eingegangen – ein Beleg für die enorme Attraktivität der demopark, die sich mittlerweile zum Branchentreffpunkt der europäischen Galabauer entwickelt hat», erklärte Frieder Stange vom Veranstaltungsteam der GzF Expo Management, einer hundertprozentigen VDMA-Tochter. «An den drei Messetagen erwarten wir über 30000 Besucher und etwa 400 Aussteller», so Stange weiter.
Das Ausstellungsprogramm der demopark + demogolf ist wieder äußerst vielfältig. Einzigartig ist, dass viele Maschinen wie beispielsweise Kommunaltraktoren, Großflächenmäher, Rasen- und Laubkehrmaschinen, Buschholzhacker sowie Spezialmaschinen für die Rasen- und Golfplatzpflege auf den großzügig dimensionierten Demonstrationsflächen im praktischen Einsatz vorgeführt werden. Auf einer großen Neuheitenschau wird die gesamte Branche ihre hohe Innovationskraft unter Beweis stellen.
«Die wirtschaftlichen Voraussetzungen für die nächste demopark sind gut.
Für den Garten- und Landschaftsbau wird für 2010 ein Marktvolumen von 5 Mrd. Euro erwartet», sagte Stange.
Aufgrund seiner zentralen Lage erweist sich Eisenach als sehr attraktiver Messestandort. Nach der Verlegung der Autobahn mit der neuen Anschlussstelle Eisenach-Ost und der Verbesserung der Verkehrsführung wird sich die Erreichbarkeit deutlich verbessern.
Besucher können bequem per Pkw, ICE oder Flugzeug anreisen.

Foto: ©GzF

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top