Eisenach Online

Werbung

Thüringer Handwerk im zweiten Quartal 2010

Im zweiten Quartal 2010 gab es in den zulassungspflichtigen Handwerksunternehmen in Thüringen nach vorläufigen Ergebnissen des Thüringer Landesamtes für Statistik 0,7 Prozent weniger Beschäftigte als ein Jahr zuvor. Gleichzeitig gingen die Umsätze um 3,5 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal 2009 zurück. Deutschlandweit war eine Umsatzsteigerung gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal um 1,0 Prozent zu verzeichnen; die Zahl der Beschäftigten reduzierte sich um 0,6 Prozent.

Zwischen den einzelnen Gewerbegruppen verlief die Entwicklung recht unterschiedlich, wobei der Personalbestand fast durchweg etwas geringer war als im zweiten Quartal 2009. Lediglich die Handwerker im Gesundheitsgewerbe (+ 1,2 Prozent) und im Bauhauptgewerbe (+ 0,1 Prozent) konnten einen Beschäftigtenzuwachs verzeichnen, der jeweils mit einem Umsatzplus von 4,7 Prozent bzw. von 1,6 Prozent einherging.
Höhere Umsätze als im Vorjahr erzielten auch die Handwerker für den gewerblichen Bedarf mit einem Zuwachs von 5,9 Prozent (Beschäftigte: – 3,0 Prozent) und im Ausbaugewerbe mit einem Plus von 3,6 Prozent (Beschäftigte: – 0,1 Prozent).
In den anderen Gewerbegruppen lagen sowohl die Beschäftigtenzahlen als auch die Umsätze gegenüber dem zweiten Quartal 2009 im Minus.
So musste das Handwerk im Kraftfahrzeuggewerbe einen Umsatzrückgang von 15,3 Prozent bei 1,0 Prozent weniger Beschäftigten hinnehmen. Hier dürfte die im Jahr 2009 gezahlte Abwrackprämie das Vorjahresniveau wesentlich beeinflusst haben.
Im Lebensmittelgewerbe betrug das Umsatzminus 3,2 Prozent, das Minus bei den Beschäftigten 0,4 Prozent. Bei den Handwerkern für den privaten Bedarf sank der Umsatz gegenüber dem zweiten Quartal 2009 um 2,6 Prozent, die Zahl der Beschäftigten ging um 4,0 Prozent zurück.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top