Eisenach Online

Werbung

Tödliche Arbeits- und Wegeunfälle 2004 rückläufig

Im Jahr 2004 wurden den Thüringer Arbeitsschutzbehörden insgesamt 28 tödliche Arbeits- und Wegeunfälle angezeigt.

Insgesamt gab es im Jahr 2004 13674 Arbeits- und Wegeunfälle in unserem Freistaat. Dies ist ein Rekordtief in unserem Freistaat. Davon verliefen 20 Arbeitsunfälle tödlich. Hinzu kommen 8 tödliche Wegeunfälle.

Dazu erklärte Sozialminister Dr. Klaus Zeh: „Nach wie vor sind das Nichtbeachten von arbeitsschutzrechtlichen Vorschriften, einschließlich Selbstüberschätzung, Mitursache für tödliche Arbeits- und Wegeunfälle. Hauptunfallursache im Jahr 2004 waren herabstürzende Teile. So sind Arbeitsnehmer zum Beispiel durch abstürzende Stahlträger, Verschütten durch ungesicherte Erdmassen, eine einstürzende Wand sowie durch Herabfallen von schwebenden Lasten zu Tode gekommen.“

Seit Jahren ereignen sich tödliche Arbeitsunfälle schwerpunktmäßig im Baugewerbe. Im Jahr 2004 entfielen 50 % aller tödlichen Arbeitsunfälle auf die Baubranche. Zwei der 28 tödlichen Unfallopfer waren Frauen. Durch den Tod von Erziehungsberechtigten wurden 14 Kinder zu Halbwaisen.

Dazu erklärte Minister Dr. Zeh: „Trotz der erfreulich rückläufigen Entwicklung der Todesfälle und der Arbeitsunfälle insgesamt ist jeder Arbeitsunfall in Thüringen ein Arbeitsunfall zu viel. Mit der nüchternen Statistik ist sehr viel menschliches Leid verbunden. Vor diesem Hintergrund fordere ich Arbeitgeber und Arbeitnehmer auf,. die bestehenden Gesetze und Vorschriften strikt einzuhalten. Die Thüringer Arbeitsschutzbehörden werden das Unfallgeschehen in unserem Freistaat weiterhin sorgfältig auswerten und die notwendigen Maßnahmen treffen. Es gibt keinen Anlass, mit der Kontrolltätigkeit nachzulassen.“

Arbeits- und Wegeunfälle in Thüringen

{table border,center;right;center;right;center;right;center

Jahr;AU; dav. tödliche AU; WU; dav. tödliche WU; AU und WU; dav. Tödliche AU und WU
1994; 20.003; 42; 2.375; 16; 22.378; 58
1995; 20.685; 41; 2.776; 24; 23.461; 65
1996; 18.806; 52; 3.074; 19; 21.880; 71
1997; 18.642; 28; 2.736; 12; 21.378; 40
1998; 18.441; 27; 3.021; 17; 21.462; 44
1999; 18.704; 21; 3.060; 19; 21.764; 40
2000; 17.105; 25; 2.747; 15; 19.852; 40
2001; 15.624; 13; 2.814; 11; 18.438; 24
2002*; 14.633; 36; 2.557; 11; 17.190; 47
2003; 12.965; 26; 2.514; 16; 15.479; 42
2004; 11.645; 20; 2.029; 8; 13.674; 28}

AU – Arbeitsunfall
WU – Wegeunfall
*Die relativ hohe Zahl tödlicher AU im Jahre 2002 ist auf 15 Tötungsdelikte (Gutenberg-Gymnasium und der Mord an einer Taxifahrerin) zurückzuführen.

Rainer Beichler |

Werbung
Top