Eisenach Online

Werbung

TÜV Report 2009: Japaner holt Gold

Japanische und deutsche Autos belegen Spitzenplätze, Mängelquote bleibt nahezu unverändert: das sind die wichtigsten Ergebnisse des TÜV Report 2009, der bundesweit von den TÜV vorgestellt wird. In der Altersklasse der zwei- bis dreijährigen Pkw ist der Toyota Corolla Verso, das Fahrzeug mit der niedrigsten Mängelquote, gefolgt vom Zweitplatzierten 2008, dem Mazda 2. Den dritten Platz teilen sich der Porsche 911 und der Ford Fusion. Die bunte Mischung der Sieger zeigt, dass die Hersteller in jeder Modellklasse richtig gute und zuverlässige Autos bauen können. Allerdings zeigt der größte deutsche Gebrauchtwagenratgeber auch, dass sich im oberen Drittel des Rankings vorrangig deutsche und japanische Hersteller tummeln. Der AUTO BILD TÜV Report erscheint am Freitag, 19. Dezember 2008, und ist für 3,90 Euro an jeder TÜV-Station sowie im Zeitschriftenhandel erhältlich.

Im Bundesdurchschnitt wiesen 16,6 Prozent der Fahrzeuge erhebliche Mängel auf, damit ist die Mängelquote um 0,9 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr leicht angestiegen. Gerade älterer Fahrzeuge waren in einem schlechten Zustand unterwegs, bemängelten die TÜV-Experten. Bei den acht- bis neunjährigen Pkw fallen 18,3 Prozent durch die Hauptuntersuchung, bei den Zehn- und Elfjährigen fallen sogar 23,3 Prozent aller Fahrzeuge mit erheblichen Mängeln auf. Der Verband der TÜV e.V. warnt vor einer Überalterung der Fahrzeugflotte. Sollte sich der Trend bestätigen, dass beabsichtigte Neuwagenkäufe zurückgestellt werden, wird sich das mittelfristig auch auf die Verkehrssicherheit auswirken. Generell dürfe bei der Wartung und Pflege der Fahrzeuge in allen Altersgruppen nicht gespart werden.

Nahezu jedes dritte zehn- bis elfjährige Fahrzeug mit erheblichen Mängeln hatte Defekte an der Beleuchtungsanlage. Auf der Liste der gefährlichen Mängel, waren fehlerhafte Fahrwerke und Auspuffanlagen ganz weit oben zu finden. Ohne eine periodische Hauptuntersuchung würden derartige Mängel weder erkannt noch behoben.

Neu, am neuem TÜV Report ist die übersichtliche Gestaltung. Die Fahrzeuge sind von grün für «besser» bis rot für «schlechter» farblich kategorisiert. So bekommt der Leser einen schnellen Überblick der Stärken und Schwächen des jeweiligen Modells und der Altersklasse. Zusätzlich sind die durchschnittlichen Laufleistungen pro Modell und Altersklasse zum Gesamtdurchschnitt der Laufleistung dargestellt. Das erleichtert die Beurteilung, ob ein Fahrzeug überdurchschnittlich viel oder wenig auf dem Tacho hat. Ein erkennbarer Zusammenhang zwischen Laufleistung und Mängelquote ließ sich aus dem Zahlenmaterial, der von den TÜV-Experten untersuchten Fahrzeuge jedoch nicht ableiten. Daher werden im TÜV Report die Fahrzeuge ausschließlich nach dem Alter gruppiert.
Mit dem Sprit-Spar-Spezial nimmt der Umweltaspekt einen wesentlichen Schwerpunkt im TÜV Report 2009 ein. Neben der Vorstellung sparsamer Kleinwagen werden Tipps zur Kraftstoff reduzierenden Fahrweise gegeben sowie die wichtigsten Fakten zum Thema Autogas und gebrauchte Erdgasautos erläutert.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top