Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: TÜV

Beschreibung:
Bildquelle: TÜV

TÜV Thüringen rät: Frühzeitig Licht einschalten!

Mit der dunklen Jahreszeit sind wieder vermehrt Fahrzeuge ohne Licht unterwegs. Die lange Sommerperiode verleitet einige Fahrzeugführer bei zeitig einsetzender Dämmerung ohne Licht loszufahren. Gerade jetzt sollte die Funktionsfähigkeit der Beleuchtungseinrichtung kontrolliert werden.

Torsten Hesse vom TÜV Thüringen rät, das Abblend- oder Tagfahrlicht rechtzeitig einzuschalten. «Sehen und gesehen werden ist dieser Tage besonders wichtig», so der Verkehrsexperte Hesse. Der TÜV Thüringen empfiehlt allen Verkehrsteilnehmern, die lichttechnische Einrichtung am Fahrzeug regelmäßig zu überprüfen.

Gerade bei Überland- und Autobahnfahrten rät Hesse, die Geschwindigkeit den Sehverhältnissen anzupassen. «Es gibt immer wieder Autofahrer die im Blindflug unterwegs sind. Grundsätzlich darf nur so schnell gefahren werden, dass das Fahrzeug jederzeit gefahrlos angehalten werden kann.» Bei Sichtbehinderung durch Nebel oder Regen, ist auch am Tag mit Abblendlicht zu fahren. Nebelscheinwerfer dürfen erst bei einer erheblichen Sichteinschränkung benutzt werden. Die Nebelschlussleuchte hingegen darf nur bei Sichtweiten unter 50 Metern eingeschaltet werden. Dann gilt aber auch maximal ein Tempo von 50 km/h.

Bei den jährlichen Lichttestwochen stellt der TÜV Thüringen immer wieder Autofahrer fest, die einäugig unterwegs sind. 2009 war mehr als jedes dritte Auto in Thüringen mit defekten oder falsch eingestellten Scheinwerfern unterwegs. Erhebliche Gefahren gehen laut dem Verkehrsexperten von so genannten Blendern aus. »Falsch eingestellte Scheinwerfen sind nicht nur störend für den Gegenverkehr und den Vorausfahrend, durch sie können im schlimmsten Fall auch Unfälle verursacht werden», warnt Torsten Hesse vom TÜV Thüringen. Die lichttechnischen Einrichtungen belegen in der Mängelliste bei den Hauptuntersuchungen immer wieder vordere Plätze.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top