Eisenach Online

Werbung

Umweltministerium: Großer Schritt in die richtige Richtung

Mit seinem Investitionsprogramm leistet die K+S AG einen wirksamen Beitrag zur Entlastung der Umwelt. Die erdgasbetriebene Energieerzeugungsanlage für Unterbreizbach trägt auf erfreuliche Weise zum Klimaschutz bei, entlastet die Werra, schont unterirdische Hohlräume und vermeidet zusätzliche Aufhaldungen. Zugleich sichert K+S die Produktionsmöglichkeiten und damit die Arbeitsplätze für das Werk Werra in Hessen und Thüringen sowie Neuhof, informiert das Thüringer Landwirtschafts- und Umweltministerium.

Mit seinem Investitionsprogramm entwickelt K+S die Produktion im Werk Unterbreizbach nachhaltig, so dass Unterbreizbach schon in wenigen Jahren das umweltfreundlichste Produktionsverfahren im Kali-Revier aufweisen kann. Damit wird ein «Geburtsfehler» aus der Kali-Fusion Anfang der 90er Jahre beseitigt.

K+S kommt mit seinem Umweltprogramm den Forderungen des Freistaats auf nachhaltige Produktionsweise deutlich entgegen und nimmt die wichtigen Anregungen des Runden Tisches frühzeitig auf. Dazu gehören auch Überlegungen zum Bau einer Salzwasserleitung bis zur Nordsee. Dieser wichtige Schritt macht aber auch deutlich, dass K+S sich der Risiken und zeitlichen Begrenztheit der Laugenversenkung bewusst ist und eine langfristige Strategie benötigt.

Einer besonderen Anstrengung bedarf dabei die Überbrückung des Realisierungszeitraums, in dem die geplanten Maßnahmen erst schrittweise wirksam werden können. Die zunächst noch erforderliche Versenkung von Produktionsabwässern bedarf eines funktionstüchtigen. Monitorings und einer kritisch-konstruktiven Begleitung durch die Behörden. Dieser Aufgabe wird sich der Freistaat stellen.

Rainer Beichler | | Quelle: ,

Werbung
Top