Eisenach Online

Werbung

Verhaltenes Wirtschaftswachstum in Thüringen im Jahr 2013

Das Bruttoinlandsprodukt Thüringens, der Wert der in Thüringen produzierten Güter und der in Thüringen erbrachten Dienstleistungen, erreichte im Jahr 2013 ein Volumen von 51,0 Milliarden Euro.
Das Bruttoinlandsprodukt Thüringens lag nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik im Jahr 2013 nominal um 2,6 Prozent über dem des Jahres 2012. Preisbereinigt erzielte Thüringen im Jahr 2013 ein Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von 0,5 Prozent.
Im gleichen Zeitraum stieg das Bruttoinlandsprodukt in Deutschland preisbereinigt um 0,4 Prozent. Es stieg im früheren Bundesgebiet (ohne Berlin) um 0,5 Prozent und blieb im Gebiet der neuen Bundesländer (ohne Berlin) unverändert (0,0 Prozent).

Wie die Berechnungen des Arbeitskreises «Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder» zeigen, verzeichneten im Jahr 2013 Berlin (+ 1,2 Prozent), Bayern (+1,0 Prozent), Baden-Württemberg (+ 0,9 Prozent) und Hessen (+ 0,9 Prozent) das höchste Wirtschaftswachstum unter den Bundeslän-dern. Die größten Rückgänge des Bruttoinlandsprodukts (preisbereinigt) wurden für das Saarland (- 1,3 Prozent), Sachsen-Anhalt (- 1,2 Prozent) und Mecklenburg-Vorpommern (- 1,1 Prozent) festge-stellt.
In Thüringen verlief die Entwicklung der einzelnen Wirtschaftsbereiche im Jahr 2013 uneinheitlich.
Die Bereiche Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information und Kommunikation (+ 3,4 Prozent) und Finanz- und Unternehmensdienstleister, Grundstücks- und Wohnungswesen (+ 1,6 Prozent) verzeich-neten im Jahr 2013 preisbereinigt einen Zuwachs der Bruttowertschöpfung gegenüber dem Jahr 2012. Im gleichen Zeitraum blieb die Bruttowertschöpfung preisbereinigt im Verarbeitenden Gewerbe (- 0,2 Prozent) und im Baugewerbe (+ 0,1 Prozent) nahezu unverändert, verringerte sich jedoch in der Land- und Forstwirtschaft, Fischerei (- 2,0 Prozent) und im Bereich Öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung, Gesundheit (- 0,6 Prozent).
– Verbreitung der Pressemitteilung mit Quellenangabe erwünscht –
Herausgegeben vom Thüringer Landesamt für Statistik – Grundsatzfragen und Presse
Europaplatz 3, 99091 Erfurt – Telefon: 0361 37-84111/84113 – Telefax: 0361 37-84698
E-Mail: presse@statistik.thueringen.de – Internet: www.statistik.thueringen.de – www.twitter.com/statistik_tls
Der Anteil Thüringens an der gesamtwirtschaftlichen Leistung in Deutschland lag im Jahr 2013 bei 1,9 Prozent.
An der gesamtwirtschaftlichen Wertschöpfung waren im Jahr 2013 in Thüringen insgesamt 1 030 100 Erwerbstätige beteiligt. Das waren 6 000 Personen bzw. 0,6 Prozent weniger als im Jahr 2012.
Weitere Informationen – insbesondere der detaillierte Branchennachweis für Thüringen und Angaben zur Wirtschaftsentwicklung in allen Bundesländern – gehen aus den nachstehenden Tabellen hervor. Veranschaulicht wird auch die Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts 2003 bis 2013 in Thüringen im Vergleich zu Deutschland, zum Gebiet der neuen Bundesländer (ohne Berlin) und zum früheren Bundesgebiet (ohne Berlin).

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top