Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Büro Raymond Walk

Beschreibung:
Bildquelle: © Büro Raymond Walk

Walk vor Ort: Opel-Werk Eisenach

Zu einem ersten Informationsaustausch traf sich der Landtagsabgeordnete Raymond Walk (CDU) mit dem Werksleiter des Eisenacher Opel-Werkes Pieter Ruits. Neben einer Vorstellung der in Eisenach gebauten Opel Corsa, ADAM und ADAM Rocks, war auch das soziale Engagement des Werkes Inhalt des Gespräches.

Die Ergonomie am Arbeitsplatz und die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen ist uns ein besonderes Anliegen, so Ruits.

Im Gespräch kam man auch auf die Entwicklungsarbeit im Bereich der E- Mobilität zu sprechen. So wird Opel im Frühjahr 2017 den neuen Ampera-e auf den Markt bringen, der mit einer Reichweite von mehr als 500 Kilometern bester seiner Klasse sein wird.

Schön dass sich Opel zum Standort Eisenach bekennt und die lange Automobilbautradition fortsetzt. Das Werk, welches im nächsten Jahr sein 25-jähriges Bestehen feiert ist ein wichtiges und starkes Standbein für die hiesige Wirtschaft, so der Abgeordnete.

Dabei verwies er auch auf die zahlreichen Zulieferbetriebe in der Region, ohne die die Produktion von ADAM und Corsa gar nicht möglich wäre. Im Anschluss trafen sich Walk und Schwertfeger noch mit Bernd Lösche, dem Betriebsratsvorsitzenden am Eisenacher Opelstandort.

Bild v. l.: Pieter Ruits, Raymond Walk, Dorothee Schwertfeger, Bernd Lösche

Andrea T. | | Quelle:

Werbung

Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und sofern sie unseren Richtlinien entsprechen, freigegeben.

  • Testfahrer

    Sogar „mehr als 500 km Reichweite“, unglaublich. Wie wär’s mit „bis zu 1.000 km Reichweite, wenn man sich per Windschatten und Abschleppseil von einem LKW ziehen lässt und das Radio anhat“ oder „mehr als 500 km Reichweite, wenn man sein Auto auf dem Prüfstand stehen hat und das ‚Gaspedal‘ nur minimal betätigt, nie schneller als 45 fährt und das mit konstanter Geschwindigkeit, mit ausgebauten Sitzen und zusätzlichen Aerodynamiklöchern in der Karosserie“. Oder so ähnlich. Vorschlag für den nächsten Austausch zwischen Politik und KFZ-Herstellern: Wir vereinbaren einen verbindlichen Standard für Verbrauchsangaben, der die Alltagswirklichkeit wiedergibt? -Ok, hat nichts mit Opel EA oder Herrn Walk zu tun, nervt aber trotzdem.

Top