Eisenach Online

Werbung

Wartburgkreis Vorreiter in Thüringen beim Breitbandausbau

Lob für den Wartburgkreis kam vom Thüringer Wirtschaftsminister Jürgen Reinholz. Denn der Wartburgkreis ist im Bemühen um die flächendeckende Einrichtung schneller Internetzugänge Vorreiter im Freistaat. Reinholz bezeichnete den Wartburgkreis dabei «als positives Beispiel».
Das Landratsamt in Bad Salzungen hat bereits die Bestrebungen mehrerer Gemeinden, das Breitband einzuführen, zusammengefasst und am 16. Februar ein sogenanntes «Interessenbekundungsverfahren» gestartet. Damit werden Anbieter von Breitband-Technologien aufgefordert, ihre Angebote zur Versorgung der Gemeindegebiete mit mindestens 1 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) vorzulegen. Dabei ist jede Technologie zugelassen, die die Zielvorgabe erfüllt, wobei das günstigste und leistungsfähigste Angebot den Zuschlag erhält. In Fällen, in denen keine wirtschaftlich tragfähige Lösung für den Anschluss an das Breitbandnetz gefunden wird, können Fördermittel beantragt werden. «Wir als Wartburgkreis tun alles, um unseren Unternehmern zu helfen. Der Zugriff auf einen schnellen Internetzugang gehört da unbedingt dazu», begründet Landrat Reinhard Krebs die besonderen Anstrengungen dafür.
Für dieses und das kommende Jahr stehen in Thüringen – einschließlich der im vergangenen Jahr wie in allen Bundesländern nicht abgeflossenen Mittel – insgesamt 2,7 Millionen Euro aus Bundes- und Landesmitteln für die Förderung des Breitband-Ausbaus zur Verfügung. Förderfähig sind Gemeinden mit bis zu 5000 Einwohnern – das sind mehr als 93 Prozent aller Gemeinden in Thüringen.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top