Eisenach Online

Werbung

Zertifikat überreicht: Gründerzentrum ist „ökoprofit“-Betrieb

Das Gründer- und Innovationszentrum (GIS) ist ein nachhaltiges und umweltbewusst agierendes Wirtschaftsunternehmen. Belegt wird dies durch das „ökoprofit“-Zertifikat, das dem GIS kürzlich von Oberbürgermeister Matthias Doht und Landrat Reinhard Krebs verliehen wurde.
Das GIS hat sich am mehrmonatigen ökoprofit-Verfahren 2007 beteiligt. Das Prinzip: Die Umwelt schonen und dabei auch noch Geld sparen. Die teilnehmenden Betriebe befassen sich dabei ausführlich mit Umweltfragen. In Workshops und bei individuellen Beratungen analysieren sie ihren Energie- und Materialverbrauch, ihre Stoffkreisläufe, die Produkte und Dienstleistungsangebote oder auch die Mitarbeiter-Motivation im Umweltbereich.

So wurde auch die Energie-Bilanz des GIS unter die Lupe genommen. Gesucht wurden Einsparmöglichkeiten. Außerdem wurde ein Umweltprogramm erstellt. Im Ergebnis wurde die Heizungsanlage in dem Gebäude optimiert. Dadurch können jährlich rund 2000 Euro gespart werden. Dank neuer, energiesparender Neonröhren senkte das GIS seine Stromkosten um fünf Prozent.
Geplant ist 2008 der Umbau des Eingangsbereiches (Windfang), um Heizkosten zu sparen. Außerdem soll eine Photovoltaik-Anlage umweltschonend Strom erzeugen. Auch der Fernwärmevertrag wird angepasst, so dass das GIS weitere 3000 Euro jährlich sparen kann.

„Für uns als städtisches Tochter-Unternehmen, dem die Förderung modernster Technologien am Herzen liegt, ist aktiver Umweltschutz eine grundlegende Verpflichtung“ , sagte GIS-Geschäftsführer Joachim Gummert. Auch die Mieter im Gründerzentrum sollen zu umweltschonendem Umgang mit den Ressourcen angehalten werden.

An dem mehrmonatigen ökoprofit-Projekt, das von der EU und vom Land gefördert wird, haben insgesamt rund 20 Betriebe aus der Region teilgenommen. Finanziert wird das Programm vom Land und der EU.

Zum Ökoprofit-Projekt in Eisenach und der Wartburg-Region ist eine informative Broschüre erschienen. Sie kann angesehen, heruntergeladen und ausgedruckt werden unter www.eisenach.de, Bereich Aktuelles, Menüpunkt „Publikationen“.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top