Anzeige

500 Jahre Bibelübersetzung: Kunstprojekt der Kunsthochschule Burg Giebichenstein Halle lädt zur Eröffnung

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Im Anschluss an das Kunstprojekt der Kunstakademie Münster anlässlich der Jubiläumsfeierlichkeiten „500 Jahre Bibelübersetzung“ setzen sich vom 2. Juli bis zum 14. August insgesamt 15 Künstler*innen der renommierten Kunsthochschule Burg Giebichenstein Halle mit dem Übersetzungswerk Martin Luthers auseinander.

Gezeigt werden ihre Arbeiten im ehemaligen E-Werk. Dort, wo früher Strom in die städtische Tram floss, werden für sechs Wochen alte Worte umgespannt und vertrautes Material transformiert. Objekte aus Keramik, Metall, Holz oder Papier, Installationen in Bild, Schrift und Ton füllen alle drei Stockwerke des Gebäudes und laden dazu ein, den Weg des Übersetzens noch ein Stückchen weiter zu gehen.

Alle Arbeiten entstanden im Laufe einer zweijährigen Zusammenarbeit der Stadt Eisenach mit Studierenden, Absolvent*innen und Lehrenden der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle.

Eröffnung mit Performance und DJs
Am Samstag, 2. Juli, sind Eisenacher Bürger*innen herzlich zur feierlichen Eröffnung um 18 Uhr in das Elektrizitätswerk in der Uferstraße 34 eingeladen. Neben den Ausstellungsobjekten können Gäste eine künstlerische Performance erleben. Danach gibt es eine Bild- und Soundperformance der Künstlergruppe „Dr. Best“. Am Abend legen die beiden DJs Tobias Gellscheid und DJ Inspektor Lenny auf. Der Eintritt ist frei.

Öffnungszeiten und öffentliche Führungen
Die Ausstellung kann donnerstags und freitags von 16 bis 19 Uhr und samstags von 11 bis 18 besichtigt werden. Der Besuch der Ausstellung ist kostenfrei. Jeden Samstag gibt der Eisenacher Kunstverein um 16 Uhr in einer öffentlichen Führung Einblicke zum Entstehen und dem Hintergrund der einzelnen Arbeiten der Künstler*innen und beantwortet Fragen zur Ausstellung und den Exponaten. Die Führungen sind ebenfalls kostenfrei.

Anzeige
Anzeige
Top