Alle Wege führen nach Rom

Schüler*innen des Elisabeth-Gymnasiums fahren trotz Bahnstreik auf Kursfahrt nach Rom

Am 26.03.23, ein Tag früher als geplant, machten wir uns, der Lateinkurs der 11. Klasse, auf den Weg nach Rom. Durch den Streik am Montag verschob sich die Abfahrt auf Sonntag und somit verlängerte sich die Reise um einen weiteren wertvollen Tag. Alle Umstiege verliefen problemlos, sodass wir pünktlich gegen 23 Uhr im Hotel Philia in Rom eintrafen. In den darauffolgenden Tagen besichtigten wir die bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Rom, welche durch Schülervorträge vorgestellt wurden. Darunter befanden sich am Montag das Museum Ara Parcis und der Park Villa Borghese. Am nächsten Tag standen die spanische Treppe, Trevi Brunnen, Basilika St‘Ignazio, das Pantheon, Die Platze Navonne und die Engelsburg/-brücke auf dem Plan. Letzteres besichtigten wir auch von Innen und bestaunten die Aussicht vom Dach der Engelsburg über ganz Rom. An diesem Tag liefen wir stolze 26.000 Schritte und somit waren alle kaputt von dem anstrengenden Tag. Am Mittwoch besuchten wir das Forum Romanum und das Colosseum. Alle waren beeindruckt vor einem solchen bekannten Bauwerk zu stehen. Donnerstag unternahmen wir einen Ausflug zum Vatikan mit einer 3,5 stündigen Führung. Einige Schüler*innen bestiegen danach noch die 500 Stufen zur Kuppel des St Peters Doms und standen somit auf dem höchsten Gebäude in ganz Rom. Am Abend genossen wir alle einen gemeinsamen Pizzaabend. Dies diente als Abschluss der Reise. Der letzte Tag begann mit einer Zugfahrt in die römische Hafenstadt Ostia. Dort erhielten wir eine Führung durch die Ruinen und machten einen Spaziergang zum Meer. Abends traten wir die 20 stündige Heimfahrt mit dem Nachtzug an. An allen Tagen erhielten wir genügend Freizeit, um die Stadt zu erkunden und eigene Interessen zu verfolgen.

Die Reise konnte nur durch die Bemühungen unserer Kurslehrerin Frau A. Tänzer verwirklicht werden, da sie sich trotz der komplizierten Situation gekümmert hat, dass die Kursfahrt stattfinden konnte. Außerdem wollen wir uns bei Herr D. Sagorski bedanken, der uns, wie Frau Tänzer auch, eine schöne Reise mit vielen neuen Eindrücken ermöglicht hat.

Vielen Dank für diese gelungene Kursfahrt.

Annelie Hörschelmann und Antonia Lang

Anzeige
Anzeige