Anzeige

Auftakt zum Wettbewerb „Bibel reloaded“ in Eisenach

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Jugendliche setzen sich kreativ mit der Bibel auseinander

Mit einer Informationsveranstaltung für Lehrende, Pfarrerinnen und Pfarrer sowie hauptamtliche Gemeindemitarbeitende aus Eisenach und Umgebung wurde der Jugend-Wettbewerb „Bibel reloaded“ in der Nikolaikirche Eisenach gestartet. Junge Menschen zwischen 8 und 19 Jahren sind dazu eingeladen, aktuelle Lebensthemen mit biblischen Texten in Verbindung zu bringen. Unter der Aufgabenstellung „Wähle einen Vers oder Text aus der Bibel und setze ihn künstlerisch, medial oder literarisch in Beziehung zu unserer Welt und deinem Alltag“ beginnt im Frühjahr 2022 die kreative Arbeitsphase. Initiiert wird der Wettbewerb im Rahmen des Jubiläums „500 Jahre Bibelübersetzung“ von kirchlichen und städtischen Kooperationspartnern.

Haben die Inhalte der Bibel noch etwas mit den Jugendlichen von heute zu tun?, fasst Jugenddiakon Andreas Möller aus dem Kirchenkreis Eisenach-Gerstungen die Ausgangsfrage zusammen.

Sie sei nicht so einfach zu beantworten, meint der Eisenacher. Schließlich sei die Bibel bei den meisten Jugendlichen nicht sonderlich populär. Schulpfarrer Christoph Ifland sieht die Chance des Wettbewerbs vor allem darin, Schülerinnen und Schülern sowie Konfirmandinnen und Konfirmanden überraschende Entdeckungen bei der Auseinandersetzung mit dem biblischen Inhalt zu ermöglichen.

Viele Bibeltexte lassen sich auf aktuelle Fragestellungen beziehen, so Ifland.

Biblische Inhalte seien auch mit Themen verbunden, die Jugendliche bewegen, sodass die Impulse auf jeden Fall bereichernd wären. Im Verlauf des Wettbewerbs können die teilnehmenden Gruppen von zahlreichen Unterstützungsangeboten der Initiatoren profitieren wie einführende Stundenentwürfe, Methodenschulungen und individuelle Beratungen.

Vor allem bei der Erschließung und Deutung der biblischen Texte tun sich nicht nur junge Menschen oftmals schwer, sagt Pfarrer Sven Hanson aus Halle.

Der Leiter des Mitteldeutschen Bibelwerks gehört zum Kreis der Initiatoren und Unterstützer des Wettbewerbs.

Beim Umgang mit dem biblischen Text können wir bestimmt den einen oder anderen Tipp geben, so Hanson.

Dabei solle den Jugendlichen der eigene Zugang zur Bibel aber nicht verbaut werden.

Was für die Jugendlichen relevant wird, können wir sowieso nicht bestimmen, ergänzt Maximilian Naujoks aus der Deutschen Bibelgesellschaft in Stuttgart.

Der Diakon gehört ebenfalls zu den Initiatoren und verfügt über langjährige Erfahrung in der kirchlichen Jugendarbeit.

Oft sehen Jugendliche in den biblischen Texten Aspekte, die mir selber nicht auffallen, so Naujoks.

Die kreativen Arbeiten werden von einer Jury prämiert und im Sommer 2022 in Eisenach und Umgebung ausgestellt. Bei der Festwoche anlässlich des Themenjahres „Welt übersetzen“ im September 2022 in Eisenach werden die Arbeiten der Preisträger präsentiert.

„Bibel reloaded“ wird umgesetzt in einer Kooperation der Stadt Eisenach, dem Kirchenkreis Eisenach-Gerstungen, der Startup Kirche Eisenach, der Stiftung Lutherhaus, dem Mitteldeutschen Bibelwerk, der Internationalen Martin-Luther-Stiftung und der Deutschen Bibelgesellschaft. Die Thüringer Staatskanzlei fördert im Rahmen des Wartburg-Experiments.

Während des Wartburg-Experiments halten sich die Eichendorff-Preisträgerin Iris Wolff, der Heinrich-Mann-Preisträger Uwe Kolbe und der Adelbert-von-Chamisso-Preisträger Senthuran Varatharajah jeweils für einen Monat auf der Wartburg auf – an authentischer Stätte direkt neben Luthers Schreibstube. Dort führen sie einen inneren Dialog mit Luthers Übersetzung des Neuen Testaments, dessen Erzählungen, Motiven und Themen. Ihre Eindrücke und Erkenntnisse verarbeiten die drei Schriftsteller in einem eigenen Text.

Weitere Informationen im Internet: www.wartburgexperiment.de/bibel-reloaded/

Anzeige
Anzeige
Top