Werbung

Junge Tänzerinnen zeigten Programm auf hohem Niveau

Zum „Tanznachmittag im Advent“ hatte die Musikschule des Wartburgkreises am 7. Dezember geladen.

In der prall gefüllten Aula des Dr. Sulzberger Gymnasiums führten die insgesamt über 80 Tänzerinnen ihre einstudierten Tänze vor. Durch das Programm führte Juliana Angermann aus Leimbach, die auch selbst Mitglied der Tanzklasse ist. Neben Tänzen wie „Die kleine Hexe“ und „Backe Backe Kuchen“, bei denen die jüngeren Gruppen zum Einsatz kamen, konnte man auch den jugendlichen Damen zuschauen, wie sie zum „Grammophon Walzer“ elegant über die Bühne schwelgten.

Zwischen den Tänzen gab es auch instrumentale Beiträge an Akkordeon und Klavier. Hugo und Flora Hammerstein, Tabea Meinhardt, Hannah Heß und Nicole Miroschnitschenko brachten vorweihnachtliche Beiträge auf hohem Niveau zu Gehör. Im Trio Klavier und zwei Akkordeons spielten Thorben Öttking, Jannik Loos und Lehrerin Beate Bach „Tango“ und „Irish Hornpipe“.

Den Höhepunkt der Veranstaltung bildete ein Flashmob zu dem Lied „All I Want for Christmas“, bei dem alle Tänzer gemeinsam die Bühne stürmten.

Alle Beiträge wurden unter der Leitung von Victoria Schulz-Buts einstudiert. Mit viel Kreativität, persönlichem Einsatz und Nervenstärke setzt die Tanzlehrerin immer wieder tolle Programme, die man schon fast als Revuen bezeichnen könnte, auf der Bühne um. Respekt vor so viel Organisationstalent! Frau Schulz-Buts hat mit 128 Schülerinnen in der Musikschule mit Abstand die meisten Schüler zu koordinieren.

Werbung
Top