Anzeige

Musikschule Wartburgkreis: Jugend musiziert 2022

Ein Wettbewerb ist eine aufregende Sache. Schüler, Lehrer und Eltern planen von langer Hand. Stücke werden ausgesucht, einstudiert, geprobt und irgendwann ist der Tag da. Sehr früh steht die ganze Familie auf. Proviant wird gepackt, alle machen sich schick. Dann nach gegebenenfalls längerer Fahrt kommt man am Wettbewerbsort an. Anmeldung, Orientierung und die ersten Töne der Mitstreiter durch die verschlossenen Türen erhaschen.

So sah eine Wettbewerbserfahrung vor Corona aus. Im Jahr 2022, wie schon 2021, lief das wieder etwas anders ab. Natürlich musste auch diesmal viel geübt und geplant werden, aber das eigentliche Wettbewerbserlebnis blieb für die Schüler der Musikschule Wartburgkreis aus. Nichts desto trotz waren Liliana und Jonathan Engel aus Kieselbach aufgeregt. Für die Kamera zu spielen stellte sich als Herausforderung dar. Die Aufnahme sollte, wie ein Vorspiel vor einer Jury, in einem Take aufgenommen sein und durfte nicht geschnitten werden. Andrè Engel, Vater der beiden, hatte eigens für die Aufnahmen technisch aufgerüstet. Liliana nahm mit ihrer Violine in der Altersgruppe 3 teil. Sie erreichte 21 Punkte und somit einen 1. Preis. Das ist ihr bislang bestes Wettbewerbsergebnis.

Lehrerin Stefanie Ihling zeigt sich mächtig stolz.

Liliana hat fleißig und zielstrebig gearbeitet und sich von dem Online-Umstand nicht entmutigen lassen. Sie hat große Fortschritte während der Vorbereitungen zum Wettbewerb gemacht und sich das Ergebnis redlich verdient.

Ähnlich Stolz ist auch Beate Bach, die mit ihrem Schützling Jonathan teilgenommen hat. Jonathan trat mit dem Akkordeon in der Altersgruppe 2 an. Er erlangte ebenfalls einen 1. Preis. Mit 23 Punkten darf er sich über eine Weiterleitung zum Landeswettbewerb freuen. Frau Bach findet, die Teilnahme an Wettbewerben ist für die Schüler eine wichtige Sache.

Man arbeitet anders, wenn man ein besonderes Ziel hat und die eigentlichen Ergebnisse treten erst einige Zeit nach dem Wettbewerb wirklich ans Licht., meint die Lehrerin für Akkordeon, die schon viele Jahre sehr erfolgreich mit Schülern am Wettbewerb Jugend musiziert teilnimmt.

Ein Preis gebührt auch der Familie Engel. Hier haben nicht nur die Kinder fleißig an den Instrumenten geübt, sondern es wurde wie in einem Familienunternehmen zusammengearbeitet. Egal ob Fahrdienste, Kaffeekochen, Fotografien und Tonaufnahmen oder selbstgestrickte Handgelenkswärmer … jeder hatte seine Aufgabe.

So funktioniert es, meint die Musikschule Wartburgkreis und gratuliert Liliana und Jonathan herzlich zu diesem tollen Ergebnis.

Anzeige
Anzeige
Top