Werbung

Musisch-künstlerische Ausrichtung bleibt und wird verstärkt

Elisabeth-Gymnasium Eisenach plant mit drei neuen 5. Klassen
Am Elisabeth-Gymnasium in Eisenach lernen derzeit 490 Schüler, die von über 40 Lehrern unterrichtet werden.

Bei uns ist gutes Lernen garantiert, betont Schulleiter Tino Nazareth.

Das Elisabeth-Gymnasium ist ein ganz wichtiger Baustein der Bildungslandschaft der Region Eisenach, zugleich ein sogenannter „weicher Standortfaktor“ für junge Familien.

Die musisch-künstlerische Ausrichtung bleibt, sie wird verstärkt, erklärt Tino Nazareth.

Der Großteil der Schüler kommt aus dem Stadtgebiet Eisenach und dem nördlichen Wartburgkreis. Trotz aller Interventionen, die Linienführung der Busse für Schüler in das Kreisgebiet ist nicht optimal. Landes- und Lokalpolitiker hatten sich eingeschaltet. Der durchschlagende Erfolg blieb bisher aus. Nach der 6. Stunde rollen jedoch sechs Busse vom Elisabeth-Gymnasium ins Kreisgebiet. Manche Schüler müssen umsteigen und Wartezeiten in Kauf nehmen. Etliche Eltern holen ihre Kinder mit Privatfahrzeugen ab, auch um die Freizeitaktivitäten ihrer Sprösslinge in verschiedenen Vereinen zeitlich zu ermöglichen, aber auch um das so wichtige Vereinsleben zu unterstützen.

Drei neue 5. Klassen im Visier
Derzeit laufen die Anmeldungen für das neue Schuljahr.

Wir rechnen wieder mit 70 bis 75 neuen Schülern für drei 5. Klassen, eventuell zwei Französisch- und eine Lateinklasse, berichtet Tino Nazareth.

Den „Tag der offenen Tür“ in der vergangenen Woche nutzten viele Grundschüler der 4. Klassen mit ihren Eltern, um in das Schulleben des Elisabeth-Gymnasiums hineinzuschnuppern.

Das persönliche Gespräch sei intensiv genutzt worden, so Tino Nazareth.

Grundvoraussetzung für eine Aufnahme ist in den Fächern Deutsch, Mathematik, Heimat- und Sachkunde mindestens die Schulnote 2. Einblicke in die Wahlpflichtfächer Gesellschaftswissenschaft, Naturwissenschaft, Sprachen und Darstellendes Spiel (Einwahl ab Klasse 9) gaben die Lehrer. Wie stets dicht umlagert und zum Mitmachen einladend, das Experimentieren in den Fachkabinetten von Chemie und Physik.

Auch die Lesekisten erwiesen sich als Volltreffer, informiert Tino Nazareth.

Es gab Aufführungen aus dem Bereich Darstellendes Spiel und der Fachschaft Französisch (szenisches Spiel frz.-deutsch). Ein französischer Sketch fand viel Aufmerksamkeit. Spiele im alten Rom wurden lebendig. Zwei Arbeitsgemeinschaften, die Schulsanitäts-AG mit 30 Sanitätern im Schüleralter und die Schülerzeitung, berichteten über ihre Arbeit. Der Kooperationspartner ThSV Eisenach war mit einem Informations- und Souvenirstand dabei, an dem Zweitbundesliga-Außen und Publikumsliebling Willy Weyhrauch fleißig Autogramme schrieb.

Technikfreunde der „WAK-LAB“ eine große Bereicherung

Besonders erfreut waren wir, dass in Zusammenarbeit mit dem seit einigen Wochen im Haus aktiven WAK-LAB Aktivitäten rund um 3-D-Druck und Programmierung gezeigt werden konnten, freut sich Schulleiter Tino Nazareth.

Demnächst kann ein zweiter Raum mit eigenen Internet-Zugängen bezogen werden.

Eine Super-Sache für unsere moderne und zeitgemäße Schule, ergänzt Tino Nazareth.

Anmeldungen für Grundschüler aus 4. Klassen noch diese Woche
Anmeldungen für künftige Fünftklässler werden noch diese Woche bis einschließlich Samstag entgegengenommen. Mittwoch bis Freitag von 7.30 bis 17.00 Uhr, Samstag von 9.00 bis 13.00 Uhr. Vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Ratsam, den Impfausweis mit dem Nachweis der Masernschutz-Impfung mitzubringen! Rückfragen unter Tel. 03691/890074.

Th. Levknecht

Werbung
Top