Werbung

Neue BücherBox in Ruhla ist mit Finanzierung über Spenden geplant

Da die Nachfrage nach einer neuen weiterhin besteht, ist die Anschaffung einer neuen Box geplant. Über das NetzWerkWir in Zusammenarbeit mit dem Verein Arche Nova e.V. ist eine ausrangierte Telefonzelle bei der Telekom bestellt worden. Diese ist allerdings erst frühestens im September, vielleicht auch etwas später abholbereit. Sie soll wieder an die alte Stelle gegenüber vom Rathaus aufgestellt werden.

Die neue Telefonzelle und der Innenausbau kosten allerdings Geld. Um das zu finanzieren, ruft das NetzWerkWir und der Verein Arche Nova zu einer Spendenaktion auf. Wer für die neue BücherBox einen kleinen finanziellen Beitrag leisten möchte, kann diesen direkt in eine Spendenbüchse tun: Eine ist aufgestellt am Büchertauschregal und eine weitere Spendenbüchse hat Bücherfan Birgit Watzlaweck in ihrem Taxi. Wer möchte, kann natürlich auch unter dem Kennwort „BücherBox“ auf das Konto der Arche Nova überweisen, Konto Nr. DE06 8405 5050 0000 1966 30.

Eine Spendenbüchse ist noch verfügbar, wer sie in seinem Geschäft oder Institution aufstellen möchte, kann sich gerne im Geschäft „Landstreichers Kostbarkeiten“ melden. Jede Spende hilft und bringt uns ein Stück näher an eine neue BücherBox für Ruhla, seine Einwohner und Gäste! Vielen Dank schon im Voraus!

Bis es soweit ist, dass eine neue Bücherbox aufgestellt werden kann, sind im Geschäft „Landstreichers Kostbarkeiten“ in Ruhla (Marienstraße 2) zwei Büchertausch-Regale eingerichtet, die jeder natürlich kostenfrei zu den Öffnungszeiten des Geschäftes nutzen kann. Hier noch einmal die Öffnungszeiten: Donnerstag von 13 bis 17 Uhr, Freitag von 10 bis 17 Uhr und Samstag von 10 bis 14 Uhr. Das neue Tauschregal ist in der vergangenen Woche schon rege genutzt worden, viele schöne Romane und Krimis warten auf neue Leser.

Wir möchten nochmals darauf hinweisen, dass in unsere Tauschbörse nur gut lesbare Bücher in einem guten Zustand eingestellt werden sollen. Bücher aus anderen Zeiten und in altdeutschen Schriften sowie spezielle Fachbücher sind in einem Antiquariat besser aufgehoben und finden erfahrungsgemäß in der Tauschbörse keine neuen Leser.

Werbung
Top