Optimierung der Raumakustik für die jüngsten Musikschulbesucher

Die Früherziehungsgruppen an der Musikschule „Johann Sebastian Bach“ erfreuen sich großer Beliebtheit und erleben einen ständigen Zuwachs.

Ab 1,5 Jahren öffnet sich in drei Altersgruppen in den Kursen Musikgarten, Musikreise und musikalischer Früherziehung durch den spielerischen Umgang mit Tönen und Klängen, mit Rhythmus und Tanz sowie dem ersten Kennenlernen kindlicher Instrumente der Zugang zur Welt der Musik. In neu gestalteten Räumen wird mit den Lehrerinnen Maria Kaffee und Dina Pfeiffer gesungen, getanzt und musiziert.

Nach der Renovierung des Unterrichtsraumes hat sich allerdings herausgestellt, dass die Raumakustik trotz Teppich und Jalousien überhallig ist. Dadurch erschwerte sich die Arbeit mit den Gruppen im Kindergartenalter durch einen hohen Geräuschpegel.

Für eine Verbesserung der Lärmintensität wurde ein Raumausstatter um Rat gebeten. Er hat verschiedene Möglichkeiten aufgeführt, wobei spezielle Wandelemente aus dämmendem Material den größten Effekt erzeugten.

In Zusammenarbeit mit dem Förderverein wurde nach einer möglichen finanziellen Unterstützung gesucht. Die Wartburg-Sparkasse übernahm die Kosten in Höhe von 4.400 Euro für Herstellung und Einbau von Akustik-Paneelen und Deckensegeln. Die durchschnittliche Nachhallzeit verkürzt sich durch diese Maßnahmen von 8,18 Sekunden auf 0,56 Sekunden und schafft optimale akustische Verhältnisse.

Anzeige