Anzeige

Rotary Club Eisenach, Rotaract Eisenach und ShelterBox sammeln für Betroffene von Katastrophen

Bildquelle: © Rotary Club Eisenach
Shelterbox mit Mitgliedern des Rotary Clubs Eisenach.

Im Rahmen der Kinderkulturnacht am Freitag, 10. September 2021 bauten die o.g. Clubs/Vereine eine sogenannte Shelterbox auf und sammelten Spendengelder für Menschen in Katathrophengebieten.

ShelterBox stellt Familien, die ihr Zuhause durch Katastrophen verloren haben, Notunterkünfte und weitere lebenswichtige Hilfsgüter zur Verfügung. Die Katastrophenhilfeorganisation, deren Hauptsitz im britischen Cornwall liegt, verfügt über 14 Partnerorganisationen weltweit – davon eine in Deutschland. Seit 2012 ist ShelterBox Projektpartner von Rotary International in der Katastrophenhilfe.

ShelterBox hat seit seiner Gründung im Jahr 2000 mehr als 2 Millionen Menschen unterstützt und hilft Menschen auf der ganzen Welt, die ihr Zuhause durch alle Arten von Katastrophen verloren haben – Überschwemmungen, Erdbeben, Wirbelstürme, Konflikte. Die Hilfsorganisation geht dorthin, wo Menschen am dringendsten Hilfe benötigen – oft an schwer erreichbare Orte, die von anderen übersehen werden.

Aber wo auch immer diese sind, eines ist immer gewiss: Hoffnung entsteht, wenn man einen Ort hat, den man Zuhause nennen kann. www.shelterbox.de

Beim Besuch der Oberbürgermeisterin Katja Wolf und des Thüringer Ministerpräsidenten Bodo Ramelow erläuterte Malcom Crowson, Pastpräsident Rotary Club Eisenach und Inhaber von Crowson Spiel & Souveniers, die gemeinsame Arbeit von Rotary Club Eisenach, Rotaract Eisenach und Shelterbox e.V.

Auch während der Flutkatastrophe im Ahrtal und der Erdbebenkatastrophe in Haiiti seien die Shelterboxen zum Einsatz gekommen, so Crowson.

Am Stand des Clubs konnten die Gäste der Eisenacher Kinderkulturnacht einen Eindruck der Notunterkunft in Form eines Zeltes sowie der Notausstattung mit Decken, Kocher, Ofen, Wasserfilteranlage u.v.m. gewinnen.

Bildquelle: © Rotary Club Eisenach

Anzeige
Top