Anzeige

Schülerakademie: zwischen Poltern und Poesie

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Unter dem Motto „Zwischen Poltern und Poesie“ findet von Mittwoch, 21. September, bis Freitag, 23. September, eine Schülerakademie statt. Als Teil der Veranstaltungsreihe „Dialoge zum Frieden“ der Stadt Münster kommt dieses Programm anlässlich des 500. Jubiläums von Martin Luthers Bibelübersetzung erstmalig nach Eisenach. Es entstand in partnerschaftlicher Zusammenarbeit der Städte Eisenach und Münster, der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung sowie der Akademie Franz Hitze Haus als besonderer Höhepunkt des Programms zum Thema „Welt Übersetzen“.

Die Schülerakademie führt Schüler*innen aus Münster als Exkursion mit Eisenacher Schüler*innen zusammen. In Eisenach steht die Wartburg für Luthers Übersetzung der Bibel ins Deutsche, während Münster mit dem Institut für Neutestamentliche Textforschung und dem Bibelmuseum der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) für die bestmögliche wissenschaftliche Rekonstruktion des authentischsten griechischen Originaltextes des Neuen Testaments bekannt ist.

„Würde Luther heute YouTube, Twitter oder Telegram nutzen, um seine reformatorischen Ansichten unters Volk zu bringen?“, ist nur eine Frage, der sich die Schüler*innen gemeinsam mit den geladenen Referent*innen aus Literatur, Journalismus und Politik widmen werden. Dabei geht es auch um den Austausch der jungen Menschen untereinander, um das Mitteilen eigener Erfahrungen und Wertvorstellungen. Ort des Geschehens ist überwiegend die Jugendbildungsstätte Junker Jörg am Fuße der Wartburg.

Nach ihrer Ankunft und Begrüßung am Mittwoch treffen am Donnerstag die Münsteraner Schüler*innen in einer ersten Phase – bestehend aus drei Workshops, die von Jan Ehlert, Matthias Kramer, Evelyn Miksch und Lukas Bärfuss begleitet werden – und die Eisenacher Schüler*innen zusammen. Nach einer zweiten Workshop-Phase und dem Vortrag „Zwischen Konflikt und Konsens. Zur Sprach- und Debattenkultur in Deutschland“ von Prof. Dr. Norbert Lammert, finden am Freitag die dritte Workshop-Phase mit Abschlussrunde und Evaluation statt. Der Vortrag von Prof. Dr. Norbert Lammert am Donnerstagabend ist öffentlich und beginnt um 19.00 Uhr im Festsaal auf der Wartburg.

Die Referent*innen
Lukas Bärfuss: Schriftsteller und Dramaturg, Zürich/CH
Jan Ehlert und Matthias Kramer: Debattierclub Münster
Evelyn Miksch: Head Of Content Social-Media-Expertin bei MDR Wissen, Leipzig
Prof. Dr. Norbert Lammert: Bundestagspräsident a. D., Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin

Anzeige
Top