Anzeige

Sehr gute Ergebnisse für Schüler der städtischen Musikschule

Bildquelle: Sylvia Löchner
Eva Böttner

Der diesjährige Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ fand vom 2. bis  9. Juni in Oldenburg statt. Hier trafen junge Musiker*innen aufeinander, die sich über die Regional- und Landeswettbewerbe in das Finale qualifiziert hatten und ein insgesamt hohes Niveau präsentierten.

Zwei Schüler*innen der Musikschule „Johann Sebastian Bach“ können sich gemeinsam mit ihren Lehrer*innen über sehr gute Resultate beim diesjährigen Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ freuen.

In der Altersgruppe III – und somit als einer der jüngsten Teilnehmenden – startete Alexej Pfeiffer in der Solowertung Kontrabass. Mit seinem Lehrer Hans-Christian Bronisch hatte er sich ein Programm mit Kompositionen von Giovanni Battista Gimador, Giovanni Bottesini und Rainer Lischka erarbeitet. Die Begleitung am Klavier übernahm Dina Pfeiffer. Im Vergleich stand er mit weiteren 11 jungen Bassisten. Für seinen Vortrag wurde er mit 22 von maximal 25 erreichbaren Punkten belohnt und erhielt dafür einen 2. Preis.

Eva Böttner aus der Vokalklasse von Frau Barbara Fischer nahm in der Wertung Gesang/Pop teil. In ihrer Altersgruppe VI traten insgesamt 27 junge Sänger*innen gegeneinander an. Neben bekannten Songs von Alicia Keys, Ariana Grande-Butera und Adele sang sie auch einen selbst komponierten Titel: “Still 7“. Für ihr vorgetragenes Programm erhielt sie 20 wertvolle Punkte und somit einen 3. Preis. Ihre Begleitung am Klavier

Anzeige
Top