Werbung

Stadtbibliothek Eisenach öffnet wieder

Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Die Stadtbibliothek Eisenach öffnet ab Montag, 25. Mai, wieder für ihre Nutzerinnen und Nutzer. Nach längerer Schließzeit aufgrund der Corona-Pandemie können jetzt wieder Medien vor Ort ausgesucht und ausgeliehen werden.

Allerdings gelten einige Einschränkungen und Regeln zur Einhaltung des Infektionsschutzes:
So sind die Öffnungszeiten eingeschränkt. Die Stadtbibliothek Eisenach öffnet bis auf weiteres montags und donnerstags von 10 bis 14 Uhr sowie dienstags und freitags von 14 bis 18 Uhr. Zudem wird auch wieder an jedem ersten Samstag im Monat von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Das beliebte Erzähltheater und auch alle anderen Veranstaltungen fallen vorerst aus.

Darüber hinaus gelten folgende Zutrittsbeschränkungen und Regeln für die Benutzung:
– Zutritt erhalten nur maximal 15 Personen gleichzeitig
– Zutritt wird nur Personen mit Bibliotheksausweis gewährt
– in den Räumen der Bibliothek ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen
– Neuanmeldungen sind nur per E-Mail und Überweisung vorab möglich (siehe Information auf der Bibliothekshomepage unter https://eisenach.bibliotheca-open.de)
– jede Person ist verpflichtet einen Korb mitzunehmen
– Zutritt für unbegleitete Kinder ist erst ab 12 Jahren erlaubt
– Zutritt erhalten nur Personen ohne Erkältungssymptome
– Zutritt wird nur für Medienauswahl/Ausleihe gewährt
– Die Aufenthaltsdauer pro Person ist auf 30 Minuten beschränkt
– Lesen, Lernen, Recherchieren und Arbeiten in der Bibliothek sind nicht möglich, die Sitzgelegenheiten sind drastisch reduziert, Internetplätze oder Kopierer können nicht genutzt werden
– die Besucher müssen die Abstandsregel von mindestens 1,50 Meter einhalten
– den Fahrstuhl darf jeweils nur eine Person benutzen
– die Rückgabe von Medien ist ausschließlich über Medienklappe möglich

Alle Bibliotheksnutzer werden gebeten, vor dem Betreten der Bibliothek abzugebende Medien über die Rückgabeklappe einzuwerfen. Eine Rücknahme durch Personal an der Verbuchungstheke erfolgt nicht.

Die Rückbuchung erfolgt weiterhin erst nach einer angemessenen „Quarantänezeit“ für die Medien. Aktuelle Auskünfte über die Nutzerkonten sind daher mit einer Verzögerung von maximal zehn Tagen möglich. Säumnisgebühren fallen bei rechtzeitiger Abgabe in diesem begrenzten Zeitraum bis zu zehn Tagen nicht an. Grundsätzlich werden aber ab Wiederöffnung wieder Mahngebühren erhoben, wenn die Medien nicht rechtzeitig (unter Berücksichtigung der Zehn-Tages-Quarantäne-Regelung) abgegeben werden.

Da coronabedingt keine selbstständige Recherche an Auskunftscomputern in der Bibliothek möglich ist, sollten Nutzer ihre Medienwünsche in Ruhe zu Hause online recherchieren. Dafür hat die Stadtbibliothek einen Merkzettel entworfen, der heruntergeladen und ausgedruckt werden kann, um sich die gewünschten Medien mit Standort zu notieren. Der Online-Katalog sowie alle wichtigen Informationen und Downloads sind zugänglich unter https://eisenach.bibliotheca-open.de.

Alle Bibliotheksnutzer werden gebeten, auch beim Warten auf den Zutritt zur Bibliothek die Abstandsregeln einzuhalten und maximal zu zweit zu kommen.

Für Personen, die den Risikogruppen zuzuordnen sind und die sich nicht gern unter Menschen und in die Räumlichkeiten der Bibliothek begeben möchten, bietet die Stadtbibliothek Eisenach auch weiterhin den Bestell- und Abholservice für Medien an. Hierzu bitte Medienwünsche mitteilen und einen Termin für die Abholung vereinbaren – dann werden die gewünschten Medien an der Eingangstür übergeben.

Der Bestell- und Abholservice wurde in den vergangenen Wochen von vielen Bibliotheksnutzern gern angenommen. Nun freut sich die Bibliothek, die Benutzer – wenn auch mit Einschränkungen – wieder im Haus begrüßen zu können.

Werbung
Top