Anzeige

Stipendien für 2 ehemalige Auszubildende aus der Wartburgregion 8.100 Euro für die berufliche Weiterbildung

40 ehemalige Auszubildende erhalten ab 1. Februar 2021 ein Weiterbildungsstipendium der „Begabtenförderung berufliche Bildung“. Sie haben ihre Abschlussprüfung mit einem Notendurchschnitt von 1,9 und besser abgelegt und konnten sich im Auswahlverfahren der Industrie- und Handelskammer (IHK) Erfurt durchsetzen. Mit der Auszeichnung stehen ihnen nun jeweils 8.100 Euro für die persönliche Weiterbildung zur Verfügung. In der Wartburgregion konnten sich 2Auszubildende für die Förderung qualifizieren.

„Das Stipendium unterstützt junge berufliche Talente, die nach einer Berufsausbildung mehr erreichen wollen und hilft bei der Finanzierung von fachlichen und fachübergreifenden Weiterbildungen. „Gefördert werden anspruchsvolle Aufstiegsfortbildungen zum Betriebswirt,Industriemeister, Fachwirt oder Fachkaufmann. Aber auch Sprachreisen und fachübergreifende Seminare gehören zu den beliebten Weiterbildungsmöglichkeiten der Stipendiaten“, informiert Thomas Fahlbusch Abteilungsleiter Aus- und Weiterbildung bei der IHK Erfurt.

In diesem Jahr haben sich 20 weibliche und 20 männliche Absolventen aus 28 Berufen für das Stipendium qualifiziert. Da coronabedingt keine feierliche Auszeichnungsveranstaltung stattfinden kann, wird ein Teil der Urkunden regional durch IHK-Mitarbeiter gemeinsam mit den Unternehmern überreicht. Alle anderen Stipendiaten erhalten diese im Rahmen einer Informationsveranstaltung in der IHK Erfurt.

In der Wartburgregion erhalten 2 ehemalige Auszubildende ein Weiterbildungsstipendium.

Niclas Stichling, Fachkraft Zerspannung von der  BMW Group Werk Eisenach erhielt im Beisein von Alexander Eras, Geschäftsführer der BMW Group Werk Eisenach , Marion Fiedler, Personalmanagement und Pascal Nowatzky, Ausbilder von Wigbert Kraus, Leiter des Regionalen Service-Centers Eisenach, Wartburgkreis, die Urkunde überreicht.

In Anwesenheit von Rolf Ries, Vorstandsmitglied der Wartburg-Sparkasse und Ivonne Biehl, Mitarbeiterin der Abteilung Vorstandsstab und zuständig für Personalentwicklung wurde die Urkunde an Michéle Ruoff von der Wartburg-Sparkasse übergeben. Michéle Ruoff wurde bereits 2020 als beste Absolventin des Jahrganges 2020 im Ausbildungsberuf Bankkaufmann/-frau ausgezeichnet.

Den Abschlussprüfungen der IHK Erfurt stellen sich jährlich rund 3.500 Auszubildende. Seit 1991 über die Erfurter Kammer 996 junge Leute mit rund 3,26 Millionen Euro über das Weiterbildungsstipendium des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.

Hintergrund:

Das Weiterbildungsstipendium ist ein Förderprogramm des Bundesbildungsministeriums, das sich an talentierte und leistungsbereite Fachkräfte unter 25 Jahren richtet, die bereits ihre berufliche Ausbildung abgeschlossen haben. Jährlich werden rund 6.000 Stipendien vom Bundesbildungsministeriums vergeben. Die Auswahl vor Ort übernehmen unter anderem die Kammern. Für die IHK-Berufe ist die Industrie- und Handelskammer Erfurt zuständig.

Anzeige
Anzeige
Top