Anzeige

Trotz Auf und Ab erfolgreich gehandelt


Spielende beim Planspiel Börse 2021/22


Für rund 79.600 Schülerinnen und Schüler ging vor wenigen Wochen das 39. Planspiel Börse der Sparkassen zu Ende. Dabei profitierten die jungen Teilnehmenden vom bewegten zweiten Pandemie-Börsenjahr. Trotz hoher Inflationsraten, Lieferengpässen und Unternehmenspleiten schlossen die Börsen mit Jahresgewinn im Leitindex ab.

Darüber freuten sich auch die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Planspiel Börse der Sparkassen. Anders als in den Jahren zuvor markierte das Ende des Jahres nicht gleichzeitig das Ende des Planspiels Börse. Der Spielzeitraum war von 10 auf 17 Wochen bis ins Jahr 2022 verlängert worden. So war es den Teams möglich, ihre Anlagestrategie noch länger zu verfolgen. Sie setzten vor allem auf die US-Riesen Tesla, Amazon sowie Apple und investierten branchenübergreifend auch in Pharma- und Luftfahrtkonzerne.

Es galt die Kursentwicklungen an verschiedenen Börsen zu beobachten, Wirtschaftsnachrichten zu studieren, das Für und Wider abzuwägen, um so die aussichtsreichsten Transaktionen für das eigene Depot auszuwählen und dem Auf und Ab zu trotzen.

Am 28. Januar 2022 ging die 39. Spielrunde zu Ende. Aus dem Geschäftsgebiet der Wartburg-Sparkasse beteiligten sich 392 Teilnehmende in 164 Teams.

In der Depotgesamtwertung steigerte das Team „12Gebrüderalt“ vom Staatlichen Gymnasium Dr. Sulzberger Bad Salzungen sein Startkapital von 50.000 Euro auf 54.704,87 Euro. Damit belegte das Team sogar im Verbandsgebiet von Hessen und Thüringen Platz 9.

Platz 2 in der Depotwertung erzielte mit deutlichem Abstand folgend und einem Depotwert von 53.722,52 Euro das Team „94-fuhxel“. Auf dem Bronzerang konnte sich das Team „13-Verkasematuckeln“ mit 53.098,05 Euro platzieren. Auch diese beiden Teams kommen vom Staatlichen Gymnasium Dr. Sulzberger Bad Salzungen.

In der Nachhaltigkeitsbewertung werden speziell die Erträge mit nachhaltig eingestuften Wertpapieren ausgewertet. Diese stehen beim Planspiel Börse seit vielen Jahren hoch im Kurs: Investitionen in nachhaltig wirtschaftende Unternehmen werden in einem separaten Ranking bewertet und prämiert. Hier erwirtschaftete das Team „DJMK“ vom Ernst-Abbe-Gymnasium Eisenach den höchsten Nachhaltigkeitsertrag mit 2.204,17 Euro.

Auf Platz 2 erzielte das Team „92ProzentTeamfähigkeit“ einen Nachhaltigkeitsertrag von 1.790,15 Euro. Das Team „93_henrys-Schnuppernäschen“ wurde Drittplatzierter mit einem Nachhaltigkeitsertrag von 1.684,46 Euro. Beide Teams sind Schülerinnen und Schüler des Staatlichen Gymnasiums Dr. Sulzberger Bad Salzungen.

Die erfolgreichsten Teams der 39. Spielrunde werden nach den Winterferien direkt vor Ort in ihren Schulen in Eisenach und Bad Salzungen prämiert.

Alle Ranglisten und Sieger sind unter https://www.planspielboerse. de/aktuelle-ranglisten-der-spielrunde/ nachzulesen.

Der Wartburg-Sparkasse ist es ein zentrales Anliegen, die finanzielle Bildung der jungen Menschen im Geschäftsgebiet zu fördern, damit diese in die Lage versetzt werden, in Zukunft persönliche Finanzentscheidungen fundiert treffen zu können.

Wer sich darüber hinaus mit der Börse beschäftigen möchte, findet auf der Webseite der Wartburg-Sparkasse viele aktuelle Börseninformationen.

Das Planspiel Börse geht weiter und 2022 in eine neue Runde. Am 4. Oktober 2022 startet die Jubiläums-Spielrunde Nummer 40.

Die Wartburg-Sparkasse veranstaltet seit fast 25 Jahren das Planspiel Börse im Rahmen ihres öffentlichen Auftrags zur Finanzbildung. Der Wettbewerb ist ein zeitlich begrenzter Online-Wettbewerb, bei dem mit fiktivem Kapital an der Börse gehandelt wird. Er vermittelt Grundkenntnisse über die Funktionsweise der Börse nach dem Prinzip „Learning by doing“. Es gewinnen die Teams, die durch den Kauf und Verkauf von Aktien den größten Wertzuwachs in ihrem virtuellen Depot erzielen.

Anzeige
Anzeige
Top