Werbung

Vom Fahnenappell zur Meinungsfreiheit

Preisgeld geht an Jugendredaktion „MLG Output“

Am Freitag, dem 4. September 2020, ist noch einmal das preisgekrönte Feature „Vom Fahnenappel zur Meinungsfreiheit – Schule im Wandel“ von der Jugendredaktion „MLG Output“ des Martin-Luther-Gymnasiums im Programm des Wartburg-Radios 96,5 zu hören. Kurz vor den Sommerferien wurde das Projekt der Schüler beim Wettbewerb „Umbruchszeiten“ ausgezeichnet. Die Urkunde und das Preisgeld von 500 Euro erreichte die Radiogruppe kurz bevor sie sich in ihre wohlverdienten Ferien verabschiedeten.

Bei dem bundesweiten Wettbewerb „Umbruchszeiten. Deutschland im Wandel seit der Einheit“ gewannen die Schüler einen von 35 Preisen. Zur Frage, wie sich der Umbruch 1989 auf die Schule ausgewirkt hat, haben die Schüler ein eigenes Feature produziert. Insgesamt 180 Einreichungen aus 14 Bundesländern waren zuvor eingegangen.

In dem 20-minütige Radiobeitrag „Vom Fahnenappell zur Meinungsfreiheit“ gingen die jungen Radiomacher der Frage nach, wie sich der Schulalltag der DDR vom heutigen unterscheidet und welche Veränderungen die deutsche Einheit für die Schulen bedeutete. Die Schüler befragten hierzu Lehrkräfte nach ihren Erfahrungen aus dem DDR-Schulalltag. Im Anschluss berichtet eine Zeitzeugin vom Wartburg-Radio von ihren Erfahrungen im Zuge der deutschen Einheit, die sie als junge Schülerin erlebte. Auch O-Töne von interviewten Passanten in den Straßen Eisenachs, welche die Situation an den Schulen in der DDR und heute vergleichen und bewerten, werden im Beitrag eingebunden. Abschließend reflektieren die Schülerinnen und Schüler ihre Privilegien im heutigen Schulalltag bezüglich Meinungsfreiheit und des Konzepts des „individuellen Lernens”. Sie lehnen Fächer wie Wehrkunde ab, wünschen sich allerdings einen etwas praktischer ausgerichteten Unterricht und ein einheitlicheres Schulsystem. Der Beitrag, der auch immer wieder Musik einblendet, überzeugte die Jury durch eine hohe technische Qualität.

Das Feature wird noch einmal am Samstag, dem 6. September, um 12 Uhr wiederholt. Zu hören ist der Beitrag auf der Frequenz UKW 96,5 oder via Stream im Internet auf www.wartburgradio.com.

Werbung
Top